aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos
Highlight: Guns N‘ Roses vs. Nirvana: Chronik eines Streits mit gutem Ausgang

Facebook hat jetzt Filter von Slipknot und Guns N’Roses

Es macht uns vielleicht nicht unbedingt attraktiver, doch trotzdem ist das neue Gadget auf Facebook eine erfrischende Alternative zu all den anderen Filtern, die auf sämtlichen Apps zu finden sind. Pünktlich zum bevorstehenden Album-Release von Slipknots „We Are Not Your Kind“ am 9. August 2019 kann man sich nun selbst virtuell eine für die Band bekannte Maske überstreifen. „Wear the Mask“ heißt es in einem kurzen Facebook-Clip der Band.

In diesem simuliert Jim Root, Gitarrist der Band, in einem Video den neuen Effekt. Insgesamt kann aber zwischen zehn unterschiedlichen Optionen gewählt werden: Die Masken aller neun Mitglieder sowie eine schwarze Kapuze mit dem „S“-Bandlogo. Macht man von sich ein Video, spielt im Hintergrund „Unsainted“.

„Appetite for Destruction“ von Guns N‘ Roses jetzt auf Amazon bestellen

Auch für Guns-N‘-Roses-Fans gibt es Grund zur Freude. Zum 32. Jubiläum von „Appetite for Destruction“ kann man sich nun in einen der ikonischen Totenköpfe des Covers verwandeln: Axl Rose, Slash oder Duff McKagan. Nur für den Totenkopf-Entwurf des damaligen Gitarristen der Band, Izzy Stradlin, scheint es aus unbekannten Gründen keinen Filter zu geben. Sogar ein Video als eines der Bandmitglieder kann man online einreichen, um eventuell ein „Locked N‘ Loaded“-Fan-Paket zu gewinnen.

Zieht euch hier die Maske über und werdet hier zum Totenkopf.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Mann bricht bei Slipknot-Konzert vor Bühne zusammen und stirbt

Tragischer Zwischenfall bei der „Knotfest Roadshow“ von Slipknot, Volbeat, Gojira und Behemoth in Illinois. Dort sei laut Page.com am Sonntag (11. August) ein 62-jähriger Mann zusammengebrochen und gestorben. Zuvor hatte er laut der Website den Weg vor die Bühne gesucht, wo die traditionell intensiv mitgehenden Fans ihn mehrfach angestoßen hätten. Nach Augenzeugenberichten fiel er mehrfach, berappelte sich aber immer wieder. Während Slipknot gerade „Sulfur“ spielten, soll er erneut auf den Rasen gefallen sein, blieb aber liegen. Mehrere Besucher schirmten ihn sofort ab und kümmerten sich um ihn. Anscheinend erlitt er einen Anfall. „Knotfest Roadshow“: Heftige Kritik der Besucher an der…
Weiterlesen
Zur Startseite