Dies sind Billie Joe Armstrongs Green-Day-Favoriten


von

In einem Interview mit dem Magazin „Vulture“ hat Billie Joe Armstrong ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und unter anderem seinen Lieblingssong und sein Lieblingsalbum von Green Day gennant.

So erzählt der Sänger, dass er den zehnminütigen Track „Jesus of Suburbia“ aus dem Jahr 2004 für den besten Song halte, den sie je aufgenommen haben. „,Jesus of Suburbia‘ ist derjenige, der heraussticht. Er ist so episch,“ meint Armstrong. „Ich meine, ich lobe mich jetzt selbst, aber ich denke, er umfasst so viel über mein Leben, meine Freundschaft und meine Familie und er ist extravagant und groß und bombastisch. Es ist einer dieser Momente, in denen ich das Gefühl hatte, ein großes Risiko eingehen zu wollen. Es macht so viel Spaß, ihn live zu spielen und zu sehen, wie die ganze Menge mitsingt. Es ist einfach einer dieser Hammer-Songs.“

„Es war in gewisser Weise ein Erwachsenwerden“

Sein Lieblingsalbum der Band sei „Kerplunk“ aus dem Jahr 1991, erzählt der Green-Day-Sänger, da die Platte für ihn den Sound der ersten Jahre von Green Day perfekt einfange. Armstrong: „Es ist irgendwie autobiografisch. Wir haben die Platte geschrieben, als ich 18, 19 Jahre alt war, und es war zu einer Zeit, bevor Punk zum Mainstream wurde.“

Er fügt hinzu: „Es hat etwas, das sich wie ein Fanzine anfühlt. Wir haben alle zusammen gelebt, zusammen in Bands gelebt. Es war in gewisser Weise ein Erwachsenwerden. Ein Song wie ,Welcome to Paradise‘ handelte nicht mehr nur von Teenager-Herzschmerz. Es hatte viel mehr mit dem Leben zu tun, das dir ins Gesicht schlägt.“

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++