Highlight: Festivals und Konzerte im Ausland besuchen – die wichtigsten Tipps für eine gelungene Reise

Hurricane 2018: Alle Infos zu Wetter, Anfahrt, Stream

Vom 22. bis 24. Juni 2018 ist es wieder so weit: Das Hurricane Festival, das in diesem Jahr übrigens 20. Jubiläum feiert, geht in die nächste Runde. Als Headliner sind Arcade Fire, Arctic Monkeys, Billy Talent und The Prodigy dabei.

Auf einen Blick: alle wichtigen Infos zu Tickets, Wetter, Anfahrt und TV-, wie Streamübertragung. Details zum Line-Up und zum Timetable findet Ihr hier.

Alex Turner von den Arctic Monkeys
Alex Turner von den Arctic Monkeys

Hurricane 2018: Wie wird das Wetter?

Freitag (22. Juni, Anreisetag)

Der Deutsche Wetterdienst gibt für den ersten Hurricane-Tag eine durchwachsene Prognose aus. So soll es etwa 14 Grad kühl werden, bei erhöhtem Schauerrisiko am Mittag. Das ist alles andere als T-Shirt-Wetter.

Kooperation

Samstag (23. Juni)

Samstag sieht das ganze schon viel besser aus. Bis zu 17 Grad sind drin, bei sehr viel Sonnenschein und geringer Schauerneigung. Der Morgen könnte allerdings auch noch etwas ins Wasser fallen.

Sonntag (24. Juni)

Der Abschlusstag scheint das stabile Wetter vom Samstag locker zu halten. Abermals sind etwa 17 Grad drin – bei einem allerdings etwas durchwachsenerem Sonne-Wolken-Mix. Fans sollten auf jeden Fall mit wetterfester Kleidung und mindestens einem Pullover vorsorgen.

Hurricane 2018: Komme ich noch an Tickets?

Bis zu 70.000 Menschen werden auf dem Hurricane in Scheeßel erwartet. Es gibt auch noch Eintrittskarten für das Festival. Es sind noch Tagestickets verfügbar. Es gibt sie für 69 bis 79 Euro. Jeweils ohne Camping.

  • Tagesticket // Freitag [69 EUR]
  • Tagesticket // Samstag [79 EUR]
  • Tagesticket // Sonntag [69 EUR]

Normale Tickets für beide Festivaltage kosten 199 Euro. Hier könnt Ihr sofort zugreifen.

The Prodigy
The Prodigy

Hurricane 2018: Wie komme ich hin? Infos zur Anfahrt

Traditionell findet das „Hurricane“ in Scheeßel statt. Die Adresse ist:

  • Eichenring, 27383 Scheeßel

Der Eichenring liegt unmittelbar östlich von Scheeßel und reicht sich bis zur nächsten Ortschaft, Westervesede.

Anfahrt mit dem Zug

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist sicher die kostengünstigste und stressfreiste Variante. Der Bahnhof von Scheeßel liegt ca. 1500 Meter vom Festivalgelände und den Campingplätzen entfernt und ist mit einem lockeren Fußmarsch zu erreichen. Mit dem festival-Bändchen ist auch die Fahrt mit dem Metronom möglich. Damit es wegen des hohen Passagieraufkommens nicht zu Verspätungen kommt, sollten Festivalbesucher bevorzugt die Fahrradwaggons (Beschriftung am Zug beachten) nutzen. Aus Richtung Hamburg befindet sich der Fahrradwagen am Ende des Gleises/Zuges. Aus Richtung Bremen befindet sich der Fahrradwagen am Anfang des Gleises/Zuges.

Anfahrt mit dem Auto

  • Besucher aus dem Norden von Hamburg fahren über die A 1 in Richtung Bremen / Abfahrt Sittensen oder über die B 75 direkt nach Scheeßel bis zum Kreisverkehr, dann in Richtung Westervesede.
  • Besucher aus dem Südwesten via Bremen fahren über die A1 in Richtung Hamburg / Ausfahrt Elsdorf. Folgt der Festivalbeschilderung über Hetzwege, Rotenburg und Bartelsdorf bis nach Westervesede.
  • Besucher aus dem Süden von Hannover fahren über die A 27 in Richtung Bremen / Ausfahrt Verden Nord über Rotenburg und die B 75 in Richtung Scheeßel / Tostedt / Hamburg bis zur Abzweigung nach Brockel / Westervesede, dann über Bartelsdorf und Westervesede der Beschilderung folgend zu den Parkflächen. Auch möglich ist die Fahrt über die A 7 in Richtung Hamburg / Ausfahrt Dorfmark über die B 440 über Visselhövede bis zur Abzweigung K 209 in Richtung Brockel, dieser folgen bis nach Bartelsdorf und dann weiter in Richtung Westervesede oder über die A 7 in Richtung Hamburg / Ausfahrt Soltau Süd über die B 3/B71 und Soltau in Richtung Rotenburg bis nach Hemslingen. Dort rechts auf die L 170 in Richtung Schneverdingen und dann nach wenigen Hundert Metern links auf die L 131 in Richtung Westervesede.

Hurricane 2018: Wo gibt es das Festival live im Stream und TV?

Wer es nicht zum Festival schafft oder keine Lust auf den ganzen Trubel hat, kann das Festival auch ganz komfortabel in den eigenen vier Wänden auf der Couch ansehen. ARTE Concert überträgt das Southside im Livestream. Anschließend wird es auch im Replay verfügbar sein.

Hier findet ihr die tagesaktuellen Streams

Freitag

Samstag

Sonntag

Auch beim NDR gibt es zahlreiche Konzerte im Livestream zu hören.

Hurricane 2018: Wie sind die Sicherheitsbestimmungen?

Taschen, Rucksäcke und Turnbeutel sind verboten. 2018 ist es aber erlaubt, transparente Turnbeutel bis zu einer Größe von DIN A4 (Klarsichtfolie ohne Farbe oder Struktur) auf das Veranstaltungsgelände mitnehmen. Um die Privatsphäre der Festivalbesucher so gut es geht zu schützen, muss dieser Turnbeutel NUR einseitig transparent sein – die andere Seite kann komplett undurchsichtig bleiben. Man kann solch einen Beutel selber mitbringen, es werden aber auch Beutel am Infopoint zum Unkostenbeitrag von 2 Euro erhältlich sein.

Erlaubt sind zudem:

  • Bauch- und Gürteltaschen in den Maßen 25cm x 10cm x 15cm sowie Brustbeutel im DIN A5-Format (21cm x 15cm x 2cm)
  • Flüssige Hygiene- und Gesundheitsartikel bis 100 ml (maximal 2 Stück pro Person!), nur in Plastikgefäßen
  • Leere, faltbare Trinkflaschen bis 1 Liter
  • Leere Tetra Packs bis 1 Liter
  • Offene Trinkbecher aus Kunststoff oder Pappe bis 0,5 Liter

Es wird wie auch schon in den vergangenen Jahren kostenloses Trinkwasser geben, diesmal auch im vordern Pit. Weitere Infos zu Sicherheit und Regeln auf dem Hurricane findet Ihr hier.

Weiterlesen

Mark Metcalfe Getty Images

The Prodigy danken Fans für Unterstützung nach Keith Flints Tod

The Prodigy können sich in ihrer schwersten Stunde auf ihre Anhänger verlassen. Die hatten nach der Meldung, dass Sänger Keith Flint verstorben ist, im Netz mit Trauer und Beileidsbekundungen reagiert und so anscheinend auch die übrig gebliebenen Mitglieder der britischen Gruppe getröstet. Liam Howlett hatte bereits am Todestag Flints mit einer Nachricht bestätigt, dass der Musiker sich das Leben genommen hat. Nun schrieb die Band auf Instagram: „Danke, Leute, für all die Trauerbekundungen, sie haben uns wirklich sehr berührt und uns diese Woche stark gemacht.“ https://www.instagram.com/p/BuzJvSvARuE/?utm_source=ig_embed „Firestarter“ wieder auf die Eins? Fans starteten unterdessen eine Aktion, um den Prodigy-Hit „Firestarter“…
Weiterlesen
Zur Startseite