Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Iggy Pop stellt Song für neues PETA-Video zur Verfügung


von

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf Musikexpress.de +++

Um seinen Beitrag beim Protest gegen grausame Affen-Experimente zu leisten, hat Iggy Pop der Tierschutzorganisation PETA seinen Song „Free“ für ihr neues Video kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Clip zeigt Filmmaterial von den schmerzhaften und tödlich endenden Tests des National Institutes of Health. Um ihr Angstverhalten zu untersuchen, fügt hier die Wissenschaftlerin Elisabeth Murray den Affen dauerhafte Hirnschäden zu und terrorisiert sie mit künstlichen Schlangen und Spinnen. Außerdem werden im Rahmen von Versuchen der Universität von Massachusetts-Amherst Affenbabys ihren Müttern entrissen, um die Auswirkungen des mütterlichen Entzugs festzustellen. Also Achtung, das ist echt nicht angenehm anzusehen.

 

In einem Statement gegenüber Billboard erklärt PETA-Sprecherin Moira Colley zu der Zusammenarbeit mit Pop: „Als PETA Iggy Pops Song ‚Free‘ hörte, wussten wir, dass er perfekt ist, um das Leiden von Affen hervorzuheben, die in Labors gefangen gehalten und gequält werden. Zum Glück ist Iggy so freundlich wie charismatisch, und er hat sofort zugestimmt, dass wir ihn verwenden dürfen, nachdem er unsere verstörenden Aufnahmen von traumatisierten Affen gesehen hat.“

Iggy Pop ist nicht der erste Künstler, der PETA seine Songs zur Verfügung stellt. Zuvor liehen bereits Nick Cave & The Bad Seeds, Paul McCartney, The Black Keys, Sia, Morrissey und Chrissie Hynde der Tierschutzorganisation ihre Musik.

Zuletzt ernannte das Byron Bay Wildlife Hospital Iggy Pops handzahmen Kakadu zu seinem Maskottchen. Mit Biggy Pop als Aushängeschild soll der australische Tierschutz mehr öffentliche Unterstützung bekommen. Den Vogel – mittlerweile selbst ein gefragter Instagram-Star – kaufte der Rocker vor rund zwölf Jahren einem Straßenhändler in Florida ab.


Danny Elfman: Das Video zu „Love In The Time Of Covid“ hier sehen

„An Covid ist sicher nichts fröhlich, aber ich kann der verrückten Art, wie die soziale Isolation unser Leben in jeglicher Form verändert hat, etwas Humorvolles abgewinnen“, so Danny Elfman über seinen neuesten Song „Love In The Time of Covid“. Mit dem Track hat der Komponist nicht nur eine kleine Anti-Hymne zum Valentinstag geschrieben, das ungewöhnliche Video zeigt auch das skurrile Dating-Leben und den Wunsch nach Intimität in der Corona-Pandemie. Regie bei dem kleinen Kurzfilm führte der deutsche Filmemacher und Fotograf Sven Gutjahr in Zusammenarbeit mit Elfmans Creative-Director Berit Gilma. Gedreht wurde in Berlin – im Clip ist das schottische Transgender-Schauspieltalent…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €