Highlight: Joaquin Phoenix: 7 Fakten, die Sie über den „Joker“-Darsteller kennen müssen

„Joker“ sollte ursprünglich nicht so viel Joker enthalten

Noch nie ist ein Film im Oktober besser gestartet als Todd Phillips „Joker“: Der etwas andere Comic-Film mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle steuert auf ein Einspielergebnis in Milliardenhöhe zu. Laut neuen Enthüllungen war der Film für Warner Bros. jedoch ein echtes finanzielles Risiko – um einem möglichen Flop entgegenzuwirken, sollte der ursprüngliche Joker-Anteil im eigenen Film sogar reduziert werden.

Den Grund dafür lieferte Jared Leto. Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass der Sänger und Schauspieler Phillips Film verhindern wollte, kam nun heraus, dass Warner Bros. sich einen Joker-Film mit Leto offenhalten wollte. In einem Bericht von Vulture geht hervor, dass die führenden Köpfe des Produktionsstudios in der frühen Entwicklungsphase einen Film forderten, der noch weniger Szenen mit dem Joker zeigt, als im finalen Teil vorkommen.

Joaquin Phoenix bei der „Joker“ Premiere in Hollywood

Grund dafür lieferte Letos „Joker“-Performance in „Suicide Squad“ von 2016. Eigentlich wollte man weiter mit der Figur planen, auch ein eigener Film wurde besprochen. Um Verwirrungen zu vermeiden, sollte der „Joker“ mit Joaquin Phoenix eine Figur zeigen, die zwar auf dem Joker basiert, nicht aber der bekannte Joker aus den Comics ist. Letztendlich verwarf man die Pläne mit Leto und ließ Todd Phillips freie Hand.

Rich Fury Getty Images


„Joker“: Joaquin Phoenix stellte eine entscheidende Bedingung vor Drehstart

„Joker“ ist schon jetzt einer der Erfolgsfilme des Jahres. Glänzende Box-Office-Zahlen, starke Kritiken, sogar ein wichtiger Festival-Preis war dabei. Noch vor Drehstart waren sich die wichtigsten Protagonisten aber einig, dass es gewisse Voraussetzungen geben müsse, um den eigenwilligen und hyperrealistischen „Batman“-Ableger zu einem Erfolg zu machen. Joaquin Phoenix legte deshalb eine wichtige Regel fest, die am Set für alle zu gelten hatte. Das enthüllte nun Schauspieler Josh Pais (der in dem Film den Boss von Arthur Fleck/Joker) spielt. „Hollywood Reporter“ erzählte er, dass Regisseur Todd Phillips vor dem Drehstart Kontakt mit ihm aufnahm, um sicherzustellen, dass er kein „Arschloch“ ist.…
Weiterlesen
Zur Startseite