Kiss gehen ein letztes Mal auf Kreuzfahrt


von

Kiss werden dieses Jahr wieder mit ihrer „Kiss Kruise“ in See stechen. Planmäßig soll die Kreuzfahrt am 29. Oktober in Los Angeles starten. Dann soll es der Cabo San Lucas nach Ensenada, Mexiko gehen, bevor das Schiff dann am 3. November zurückkehrt.

Bei der Kiss-Kreuzfahrt versammeln sich bereits zum elften Mal Kiss-Fans auf einem Riesenschiff. Dort werden  die Bandmitglieder  mit mehreren Akustik- und Elektro-Shows auftreten und auch an Gruppen- und Einzelaktivitäten und Memorabilia-Events an Bord teilnehmen. Die elfte „Kiss Kruise“ soll laut der Band auch die letzte Performance an Bord eines Schiffes sein.

Vor der Kreuzfahrt im Herbst wollen Paul Stanley, Gene Simmons, Eric Singer and Tommy Thayer im Sommer aber erstmal die ausstehenden Konzerte ihrer „End of the Road“-Welttourne in Europa absolvieren.

Corona und Kiss

Mittlerweile sind über drei Jahre vergangen, seitdem die Band die Tour im Januar 2019 startete. Eigentlich sollte es schon im Juli letzten Jahres mit der Tour weitergehen, doch diverse Corona-Beschränkungen machten es der Band unmöglich, die Tour wie geplant fortzusetzen. Schon im April soll die Konzertreise nun in Südamerika weitergehen. Im Juni sind auch vier Konzerte in Deutschland geplant. So wollen Kiss in Dortmund, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart auftreten.

Im Oktober sagte Frontmann Paul Stanley, er glaube fest daran, dass die Band die komplette Tour Anfang 2023 absolviert haben werde. „Es scheint nur logisch [für die letzte Show], in New York zu sein. Dort hat die Band angefangen, und das war wirklich der Hintergrund für die Band, die zusammenkam und diese Songs schrieb, und Loftpartys und Clubs spielte, beginnend mit einem Publikum von wahrscheinlich 10 Leuten. Es scheint so, als wir sollten den Kreis schließen“, fügte er hinzu.