Search Toggle menu

Leonard Cohen: Neues Live-Album „Can’t Forget: A Souvenir Of The Grand Tour“ zwei neue Songs

>>> In der Galerie: Die 100 besten Album der 2000er

Leonard Cohen führt nach „Popular Problems“ von 2014 jetzt ein Live-Album ins Feld: „Can’t Forget: A Souvenir To The Grand Tour“ erscheint am 12. Mai 2015 und beinhaltet mit „Choices“ (George Jones)  und „La Maniac“ (Georges Dor) zwei Cover-Versionen, die vorher noch nicht auf Platte erschienen sind, und mit „Never Gave Nobody Trouble“ und „Got A Little Secret“ zwei gänzlich neue Stücke. Diese hat der Singer/Songwriter im Rahmen der Sessions zu seinem vorletzten Album „Old Ideas“ aufgenommen. Die restlichen Lieder der Platte umspannen alle Schaffensphasen des Kanadiers – die selektierte Auswahl fokussiert sich tendenziell eher auf unbekannteres Material.

Die Zeichen stehen gut für Cohen: Anfang diesen Monats erhielt sein Werk „Popular Problems“ den kanadischen Juno-Award für das „Album Of The Year 2014“. In einem Interview mit dem amerikanischen ROLLING STONE gab Cohen Einblicke, wie sich die Auswahl der Stücke darauf gestaltete: „Um zu sehen ob ein Song funktioniert, muss man ihn seinen engsten Vertrauten vorspielen. Nur diese Menschen sind es, die sich letztlich trauen, offen kritisch zu sein“.

Im Zuge dieser Herangehensweise habe es der Song „Happens To The Heart“ nicht auf sein jüngstes Studio-Werk geschafft. „Das Lied besitzt gute Lyrics, und es ist ein guter Track – allerdings konnten wir ihn nicht zufriedenstellend aufnehmen“, gab der Kanadier zu Protokoll. Aufnahmen mit Potenzial verwirft er jedoch nicht. „Happens To The Heart“ wird auf der nächsten Platte erscheinen.

Tracklist zu „Can’t Forget: A Souvenir To The Grand Tour:

1. „Field Commander Cohen“

2. „I Can’t Forget“

3. „Light as the Breeze“

4. „La Manic“

5. „Night Comes On“

6. „Never Gave Nobody Trouble“

7. „Joan of Arc“

8. „Got a Little Secret“

9. „Choices“

10. „Stages“


Exklusive Videopremiere: Bernhard Eder - „Hell“

Bernhard Eder wandelt sich vom traditionellen, fast schon klischeehaften Singer/Songwriter zum experimentierfreudigen Multiinstrumentalisten. Im Gegensatz zu den bisherigen Alben sind die Songs zu seiner neuen LP „7“ (erscheint 2019) nicht auf der Gitarre entstanden, sondern auf alten Heimorgeln, einem „Pocket Piano“ oder basierend auf Samples. Die bis dato omnipräsente Gitarre ist fast völlig verschwunden. Zudem übernahm Eder Elemente von einigen Songs, die in den letzten Jahren für Theaterproduktionen verwendet wurden. Es bleibt nun mehr Raum für Stimme(n), die zwar bisher auch als stilistisches Mittel eingesetzt wurden, nun aber in den Fokus gerückt werden. Eine neue, intensive, traumverhangene Atmosphäre ist das…
Weiterlesen
Zur Startseite