Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

BRIT Awards 2018: Liam Gallagher spielt „Live Forever“ für Opfer des Manchester-Terrors

Eigentlich sollte Ariana Grande bei den BRIT Awards am Mittwoch (21. Februar) einen großen Auftritt haben und den Hinterbliebenen der zahlreichen Opfer des Terroranschlags auf ihr Konzert in Manchester im vergangenen Jahr Trost aussprechen. Doch die Sängerin sagte in letzter Minute aus bislang noch unbekannten Gründen ab.

Für sie sprang spontan Liam Gallagher ein. Der ehemalige Sänger von Oasis, der gerade erst Schlagzeilen machte, weil er schwere Vorwürfe gegen die deutsche Polizei erhob, hielt seine Pläne für den Auftritt laut „NME“ geheim und sorgte so für eine große Überraschung für das Publikum in der Londoner O2 Arena.

Emotionale Fassung von „Live Forever“

Gallagher spielte eine etwas abgespeckte Version des Oasis-Klassikers „Live Forever“ („Definitely Maybe“, 1994), den er zuvor bereits mit Coldplay während des „One Love Manchester“-Benefizkonzerts aufgeführt hatte.

Kooperation

Ein emotionaler Auftritt, zu dem zahlreiche Fans in der Arena ihr Smartphone für stimmungsvollen Lichteinsatz zückten. Sehen Sie Videos von Liam Gallagher bei den BRIT Awards:

Noel-Bashing, Pupsen und Lieblingslieder: Das kommt raus, wenn Liam Gallagher Kinderfragen beantwortet


Von genial bis gaga: Zehn Musikerzitate

  "Leute, die nicht schreiben können, machen Interviews mit Leuten, die nicht denken können, und fabrizieren daraus Artikel für Leute, die nicht lesen können." Frank Zappa über Rock-Journalisten "Wen die Aufnahmefähigkeit der Leute nicht länger als 3,4 oder 9 Minuten beträgt ist das nicht mein Problem. Sie sollen sich ins Knie ficken!" Billy Corgan "Ich bin für die Todesstrafe. Wer schreckliche Dinge getan hat, muss eine angemessene Strafe bekommen. So lernt er seine Lektion für das nächste Mal." Britney Spears "Eichhörnchen bedeuten mir nichts." Mark E. Smith "Das Wort 'Indie' ist bedeutunglos geworden. Es ist so überstrapaziert worden, dass die…
Weiterlesen
Zur Startseite