Limp Bizkit-Reunion: Mit Wes Borland auf Welttournee

Richtig lieb haben sich Frontmann Fred Durst und Gitarrist Wes Borland aber offenbar immer noch nicht. Doch eine Sache hält sie zusammen: Die Enttäuschung über die Musik, die heutzutage läuft. Die beiden seien „von der Musik heutzutage weit mehr abgestoßen und gelangweilt, als voneinander“, heißt es in einem Statement. Klingt nicht nach Happy End, aber immerhin nach einem kleinsten gemeinsamen Nenner.

„Egal wohin unser Weg uns nach der Trennung führte, wir haben erkannt, dass diese Band über eine machtvolle und einzigartige Energie verfügt. Deshalb sind Limp Bizkit zurück“, so die offizielle Pressemeldung weiter. Um die Fans auch gleich mit dieser Energie zu erfüllen, gehen die Frischvereinigten im Frühling auf Welttour. Dabei machen sie auch bei Rock am Ring / Rock im Park Halt. Ein neues Album ist ebenfalls in Planung.


Oscars 2020: Billie Eilish covert „Yesterday“ von den Beatles

Der große Oscar-Podcast: Was war gerecht, was verlief ungerecht? Es gab Spekulationen darüber, ob Billie Eilish bei den diesjährigen Oscars bereits den neuen Bond-Song aufführen würde. Diese Gerüchte stellten sich als falsch raus, dafür machte die Sängerin bei der Verleihung das In-Memoriam-Segment und coverte dafür „Yesterday" von den Beatles. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas spielten sie einen der größten Hits der Popgeschichte, während die Academy den verstorbenen Personen der Filmindustrie gedachte. Mit einer ruhigen Piano-Version sang Eilish ein dem Anlass angemessene, getragenes Cover von Paul McCartneys Song aus dem Jahr 1965. Die erste Person in dem In-Memoriam war der Basketballer…
Weiterlesen
Zur Startseite