„Mad Men“-Spoiler: Neue Folge liefert Hinweise, wie die Serie enden könnte

E-Mail

„Mad Men“-Spoiler: Neue Folge liefert Hinweise, wie die Serie enden könnte

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Rachel Menken war eine von Don Drapers Geliebten. Spielt sie noch eine Rolle für das Ende der Serie?

>>> In der Galerie: die 70 besten Serienhelden

Nach so viel Mühe, dem Streben nach Erfolg, dem Erreichen des „Amerikanischen Traums“ – sind die Protagonisten aus „Mad Men“ damit zufrieden, wie alles gelaufen ist? Am Sonntag (05. April) begann der US-Sender AMC die letzten Folgen der Erfolgsserie auszustrahlen. In „Severance“ (deutscher Titel: „Enttäuschung“), der achten Folge der siebten Staffel, sinnieren Don und Peggy sowie Joan und Ken über das „nicht gelebte Leben“, um es mit Ken Cosgroves Worten zu sagen.

„Das ist kein Zufall. Es ist ein Zeichen für ein ungelebtes Leben“, sagt Ken zu Don am Ende dieser Folge. In einer nahezu prophezeienden Traumsequenz sieht Draper seine Herzensdame Rachel Menken (Maggie Siff) wieder – eine Nacht bevor er herausfindet, dass sie an Leukämie gestorben ist. Dies gibt ihm zu denken: Was wäre, wenn er 1962 seinem Plan gefolgt wäre und seine Frau, seine Kinder und seinen Job hinter sich gelassen hätte, um mit Menken nach Los Angeles zu ziehen?

Wer wissen möchte, wie „Mad Men“ enden wird, sollte sich Folgendes fragen: Was möchte Don Draper in seinem Leben? Was vermisst er? In die Arme welcher Frau könnte ihn diese Suche nach wahrer Liebe bringen?

Wer auf Verschwörungstheorien schwört: Tricia, eine von Dons Geliebten, ist Flugbegleiterin bei Trans World Airlines. Dies gilt manchen als Hinweis, dass „Mad Men“ mit einem Flugzeugabsturz enden könnte. Auch soll der verschüttete Rotwein ein Wink sein für die Auflösung, aber es könnte auch bloß Irreführung sein. Eine Kellnerin, die Draper trifft, heißt Di (nur „Die“ wäre deutlicher gewesen) und ähnelt beinahe jeder von Dons Liebschaften – vor allem aber Rachel Menken.

E-Mail