Ozongas-Therapie! Blut-Austausch! So bringt sich Madonna wieder in Tour-Form


von

Die aktuelle Tour von Madonna zu ihrem neuen Album „Madame X“ wird bislang kaum von positiven Schlagzeilen begleitet. Schon der Start geriet wackelig, musste verschoben werden. Zuletzt klagten Fans sogar gegen die Sängerin, weil sie es sich zur Angewohnheit gemacht hatte, mindestens mit zwei Stunden Verspätung auf die Bühne zu kommen. Wer über 200 Euro für Tickets ausgibt, will natürlich nicht warten.

Wichtiger ist aber die Frage, ob Madonna derzeit dem Tourstress einer aufwendigen Konzertreise gewachsen ist. Die Sängerin meldete sich zuletzt krank, musste mehrere Gigs absagen. Nun schuftet sie hart für ihre Rückkehr auf die große Bühne – und ließ ihre mehr als 14 Millionen Follower auf Instagram am Reha-Programm teilhaben.

🛒  „Madame X“ von Madonna jetzt bei Amazon bestellen

In dem sozialen Netzwerk zeigte Madonna ein Video mit ihrer adoptierten Tochter Estere (7) an ihrer Seite. Zu sehen ist, wie die 61-Jährige sich einer Eigenblut- und Ozongas-Therapie unterzieht. Euphorisch schreibt sie dazu: „Infusion des Blutes…tibetische Schalen…Gesang und Meditation. …Es fühlte sich danach unglaublich an!“


zum Beitrag auf Instagram


Madonna hat schreckliche Schmerzen

In dem Clip sieht man Madonna auf einem Massagetisch liegen. Später kommt auch noch ihre Tochter Stelle hinzu. Während Jean-Michel Été, ein auf traditionelle chinesische Medizin spezialisierter Osteopath, ihre Füße massiert, erzeugt der Naturarzt Dr. Matea mit verschiedenen tibetischen Schalen unheimliche Klänge.


zum Beitrag auf Instagram


Die Aufbaukur ist nötig. Schon vor einiger Zeit bekannte Madonna auf Instagram: „Der Schmerz, den ich im Augenblick spüre, ist schrecklich, und ich muss mich ausruhen und den Anweisungen der Ärzte folgen, damit ich stärker und besser zurückkommen kann“.