Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Made in Mittelerde: Songs, die sich an „Der Herr der Ringe“ inspirierten

Megadeth: Sänger Dave Mustaine hat den Krebs besiegt

Gute Nachrichten von und über Dave Mustaine! Der Frontmann von Megadeth hatte im Juni letzten Jahres öffentlich gemacht, dass bei ihm Kehlkopfkrebs diagnostiziert wurde. Damals war er bereits in Behandlung. Nun bestätigte Mustaine, dass er den Krebs endgültig besiegt habe.

Bei einem Megadeth-Auftritt in London am Freitag (31. Januar) wandte er sich an die Menge und erläuterte, was er zuletzt durchmachen musste. Dabei sagte er auch glücklich, dass er nach Angaben seines Arztes „100 Prozent frei von Krebs“ sei.

„Warheads on Foreheads“ von Megadeth jetzt auf Amazon bestellen

Megadeth mussten 2019 ihre Tour auf Eis legen, als sie von ihrem Sänger erfuhren, dass er sich wegen seines Kehlkopfkrebses in Behandlung begeben musste. Gleichzeitig soll der 58-Jährige bereits die Zeit genutzt haben, um an neuem Songmaterial zu arbeiten, also einem Nachfolger von „Dystopia 2016“.

51 Bestrahlungen und neun Chemotherapie-Sitzungen

Bislang war aber nicht klar, wann Mustaine genau von der Diagnose erfuhr. In London wurde er nun deutlicher: „Vor etwa einem Jahr arbeiteten wir in Franklin in Tennessee an unserem neuen Album, und ich hatte plötzlich ziemliche Schmerzen. Ich ging zum Arzt und er sagte: ‚Dave, du hast Krebs.‘ Und ich sagte: ‚Scheiße! Ich habe Krebs.‘ Und ich war so schockiert.“

Mustaine erinnerte sich an seine erste Reaktion: „Zuerst dachte ich: ‚Habe ich Angst?‘ Und dann sagte ich: ‚Nein. Ich bin verdammt sauer.‘ Wir haben die Platte gestoppt – wir haben alles gestoppt. Ich ging dann in Krebsbehandlung.“

Die Behandlung umfasste insgesamt 51 Bestrahlungen und neun Chemotherapie-Sitzungen. Eine ziemliche Hausnummer! Entschlossen, zu seiner Band zurückzukehren, fing der Megadeth-Sänger an zu beten. Mustaine: „Als alles gesagt und getan war, dachte ich jeden Tag: ‚Ich kann es nicht ertragen, nicht mehr zu spielen‘, also betete ich.“

Das dürfte für die Fans nichts Ungewöhnliches sein. Deshalb rückte es der Sänger auch noch einmal ins richtige Licht: „Ich weiß, dass viele von euch wissen, dass ich bete. Ich bete jeden Tag. Das hört man jedem Lied. Ich sage es seit der zweiten Platte.“ Verbunden mit dem Beten habe er die Liebe seiner Familie und die seiner Fans jeden Tag der Behandlung gespürt, so Mustaine. „Am 16. Oktober ging ich zum Arzt und er sagte zu mir: ‚Sie haben den Krebs besiegt‘.“



Netflix: Das sind die derzeit besten und gruseligsten Horror-Filme

Die Tage werden kürzer, der Himmel grauer und kühlere Temperaturen sorgen dafür, dass man sich am liebsten für die nächsten Monate im Bett verkriechen würde. Der perfekte Zeitpunkt also, um sich in den eigenen vier Wänden – am besten in angenehmer Gesellschaft – mal wieder so richtig schön zu gruseln. Horrorfilme gibt es zuhauf, auf Streaming-Plattformen wie Netflix sogar ganz bequem auf Abruf im Abo. Leider ist jedoch nicht alles aus diesem mannigfaltigen Angebot auch Ihre Zeit wert. Ob zu Halloween oder einfach für die wohlig-schaurige Gänsehaut zwischendurch: Wir zeigen Ihnen hier, welche Horrorfilme sich auf Netflix wirklich lohnen. Es Mit Remakes…
Weiterlesen
Zur Startseite