Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: „The Walking Dead“: Die besten Songs aus der Zombie-Serie

Michael Jackson war tatsächlich am Soundtrack vom Videospiel „Sonic 3“ beteiligt

Mehr als 20 Jahre munkelte man, dass Michael Jackson zum Soundtrack der Spieleserie „Sonic The Hedgehog 3“ beigetragen habe. Nun kam heraus: Das Gerücht ist tatsächlich wahr.

Jackson hatte damals bereits Kontakt zum Hersteller Sega, die das Arcade-Spiel „Moonwalker“ veröffentlicht hatten. Sega bestritt nichtsdestotrotz jahrelang die Zusammenarbeit für den Soundtrack zum Sonic-Spiel. Laut Huffington Post bestätigte nun jedoch die Musikabteilung der Firma das Gerücht – Jackson komponierte einige Songs für das Spiel.

Warum Michael Jackson damals nicht offiziell genannt wurde, könnte zwei Gründe haben. Manche behaupten, dass der Sänger mit der damaligen Technologie unzufrieden war. Andere glauben wiederum, dass sich Sega vom damaligen Skandal um den Musiker distanzieren wollte.

Kooperation

Den Soundtrack kann man hier in voller Länge anhören:

 

 


„Leaving Neverland“-Regisseur findet deutliche Worte für zornigen Michael-Jackson-Clan

Dan Reed, Regisseur der Doku „Leaving Neverland“, hat sich zu den Gegenreaktionen des Nachlasses von Michael Jackson nach der Veröffentlichung seiner vierstündigen Doku über den Sänger geäußert. Der Film feierte letzten Freitag auf dem Sundance-Filmfestival in Utah Premiere. Darin erzählen zwei Zeugen, Wade Robson und James Safechuck, dass sie als Zehnjährige vom „King of Pop“ auf dessen Neverland Ranch in den Achtzigern mehrfach sexuell missbraucht wurden. Daraufhin hatten sich die Familienmitglieder des Jackson-Clans zu Wort gemeldet und Reeds Film als „öffentliche Hinrichtung“ bezeichnet und argumentierten, dass sich der 2009 verstorbene Sänger nicht gegen die Vorwürfe wehren könne. Filmemacher Dan Reed reagierte…
Weiterlesen
Zur Startseite