Highlight: Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Miley Cyrus mit derber Rock-Show und in Cover-Laune beim Glastonbury


Während ihres Auftritts beim Glastonbury 2019 spielte Miley Cyrus Songs aus ihrem aktuellen Album „She Is Coming“ und präsentierte einige gelungene Cover zusammen mit ihrem Vater Billy Ray Cyrus und Rapper Lil Nas X, ein Duett mit Mark Ronson und den Nine-Inch-Nails-Track „Head Like a Hole“.

Am Sonntagabend (30. Juni) holte Cyrus ihren Vater Billy Ray und Lil Nas X auf die Pyramid Stage, um zusammen deren Nummer-Eins-Hit „Old Town Road“ zu performen. „Mein erstes Mal in einem anderen Land! Wahnsinn“, schrieb Lil Nas X auf Twitter.

„Bangerz“ von Miley Cyrus jetzt hier bestellen

Miley Cyrus‘ Set enthielt außerdem die Ashley-O-Interpretation „On a Roll“, ihr Nine Inch Nails‚ „Head Like a Hole“ aus der Serie „Black Mirror“ und das Amy-Winehouse-Cover „Back to Black“ mit Mark Ronson, der das Album von Winehouse koproduzierte.

Mit dem Musikproduzent am Klavier eröffnete die Sängerin ihre diesjährige Glastonbury-Show. Zusammen spielten sie den Song „Nothing Breaks Like a Heart“ aus Ronsons neuem Album „Late Night Feelings“.

Sehen Sie hier einige Ausschnitte der Songs:


Miley Cyrus verstört LGBTQ-Gemeinde und zeigt Nippel auf Instagram

Miley Cyrus nimmt für sich in Anspruch, eine Vorreiterin in Sachen sexueller Befreiung zu sein. Dabei geht es ihr nicht nur darum, überall blank zu ziehen, wo es möglich ist, sondern vor allem auch ihren Fans Mut zu machen, so zu sein, wie sie sind. Gender-Fragen und Probleme der LGBTQ-Gemeinde nimmt Miley Cyrus eigentlich Ernst. Sie diskutiert sie in Interviews, singt manchmal darüber und postulierte für sich - selbst in ihrer kurzen Ehe mit Schauspieler Liam Hemsworth - das Recht, die Dinge anders zu machen als der gesellschaftliche Mainstream. Ihre Bisexualität machte die Sängerin öffentlich. Zuletzt war sie mehrfach knutschend mit…
Weiterlesen
Zur Startseite