Freiwillige Filmkontrolle


Miley Cyrus verstört LGBTQ-Gemeinde und zeigt Nippel auf Instagram


von

Miley Cyrus nimmt für sich in Anspruch, eine Vorreiterin in Sachen sexueller Befreiung zu sein. Dabei geht es ihr nicht nur darum, überall blank zu ziehen, wo es möglich ist, sondern vor allem auch ihren Fans Mut zu machen, so zu sein, wie sie sind.

Gender-Fragen und Probleme der LGBTQ-Gemeinde nimmt Miley Cyrus eigentlich Ernst. Sie diskutiert sie in Interviews, singt manchmal darüber und postulierte für sich – selbst in ihrer kurzen Ehe mit Schauspieler Liam Hemsworth – das Recht, die Dinge anders zu machen als der gesellschaftliche Mainstream. Ihre Bisexualität machte die Sängerin öffentlich. Zuletzt war sie mehrfach knutschend mit einer Freundin gesehen worden, bevor sie mit Cody Simpson anbandelte.

🛒  „She Is Coming“ von Miley Cyrus jetzt bestellen

Überraschend kommt nun ein Statement Miley Cyrus‘ in einer Instagram-Story daher. Darin sagte die 26-Jährige am Wochenende, dass Frauen „nicht lesbisch werden müssen“, weil „es gute Männer gibt“. Mit anderen Worten: Nicht alle Männer sind schlecht – einige sind freundlich und können sogar für sexuelle Befriedigung sorgen.

Warum düpiert Miley Cyrus die LGBTQ-Community?

Natürlich ein Schlag für die LGBTQ-Community, die Miley Cyrus gerne als Ikone für sich beansprucht und sich nun in ihrem Kampf gegen Diskriminierung betrogen sieht. Das Aufmunterungsgespräch für desillusionierte Mädchen Und Frauen wurde von vielen Beobachtern als homophob und transphob gebrandmarkt. So würde Cyrus nahelegen, dass queere Beziehungen erst der Weisheit letzter Schluss sind.

Zur Orientierung ist hier der komplette Kommentar von Miley Cyrus:

“There are good men out there, guys, don’t give up. You don’t have to be gay, there are good people with dicks out there, you’ve just got to find them. You’ve got to find a dick that’s not a dick, you know? I always thought I had to be gay, because I thought all guys were evil, but it’s not true. There are good people out there that just happen to have dicks. I’ve only ever met one, and he’s on this live.”

Nachdem zahlreiche Kommentatoren mit harschen Worten auf Miley Cyrus‘ Gedanken reagierten, sprach die Sängerin von eklatanten Fehlern, die sie mit ihrem Ratschlag begangen habe.

🌇Bilder von "Sexy, feministisch, frech, zugedröhnt: Die 30 Gesichter von Miley Cyrus" jetzt hier ansehen

„Ich habe Scheiße über sucky guys geredet“, so die Sängerin. „Aber lasst mich klarstellen, dass ihr eure Sexualität nicht auswählt. Ihr seid so geboren, wie ihr seid. Es war schon immer mein Ziel, die LGBTQ-Community zu schützen, der ich angehöre.“

Auf der nächsten Seite: Miley Cyrus entblößt sich auf Instagram (und das Bild wird nicht gelöscht)


Miley Cyrus: Metallica-Cover-Album mit Elton John, Chad Smith und Co.

Miley Cyrus zeigt nicht erst seit gestern eine andere Seite an sich – dass auch Rock und Metal durch ihre Adern fließen, bestätigte sich kürzlich mit der Ankündigung eines Metallica-Cover-Albums. Zu jenem Projekt gibt es nun spannende Neuigkeiten: Unter anderem soll Elton John für Cyrus am Klavier sitzen. Für ihr Cover von „Nothing Else Matters“ holte sich die 28-Jährige die Musikikone ins Boot, die wohl kräftig in die Tasten hauen soll. Das Original der US-amerikanischen Metal-Band Metallica landete 1991 auf ihrem fünften Studioalbum. Was über Miley Cyrus' neustes Cover-Album bekannt ist „Ich kann auf Yo-Yo Ma [US-amerikanischer Cellist] und Chad…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €