Neil Young: Neue „Lookin‘ For A Leader”-Version als Anti-Trump-Song


von

In der Vergangenheit hat Neil Young bereits mehrfach seine Abneigung gegen US-Präsident Donald Trump zum Ausdruck gebracht. Der hingegen hat wiederholt Young-Songs benutzt, gegen dessen Willen. Nun hat der Sänger seine Meinung über Trump ein für alle Mal verewigt: In einer überarbeiteten Version seines 2006 erschienenen „Lookin‘ for a Leader“.

Der Track erschien ursprünglich auf dem Album „Living With War“, das die George W. Bush-Regierung kritisierte.

Neuer Text, selbes Thema

Nun hat Young das Lied noch einmal aufgearbeitet, um die Lyrics dem aktuellen Zeitgeschehen anzupassen. So wird jetzt Barack Obama gelobt, der „Black Lives Matter“-Bewegung applaudiert und dafür geworben, dass die Amerikaner wählen gehen sollen. Und dann gibt es da auch noch mehrere Seitenhiebe gegen den derzeitigen Chef des Weißen Hauses.

„Amerika hat einen Führer, der Mauern um unser Haus baut“, wird nun gesungen. „Er weiß nicht, dass Black Lives Matter / und wir müssen ihn rauswählen.“ Auf der Neil-Young-Archives-Website befindet sich neben einem Video der neuen Variante auch noch ein Brief mit den neuen Lyrics, sodass Zuhörer textsicher werden können.

Die Überarbeitung von „Lookin‘ For A Leader“ ist Teil einer längeren Session, die außerdem Aufführungen von Stills, Nash & Youngs Protestsong „Ohio“, sowie Bob Dylans „The Times They Are a-Changin“ beinhaltet.