Nena: Live-Stream aus Belgien – und nun nimmt sie Apolda ins Visier


von

Nena meldet sich auf Facebook mit einem Kurzvideo aus dem belgischen Ostende zurück, wo sie beim W-Lan-Festival einen Auftritt absolvierte. „Danke Belgien!“, schreibt sie. „Musik ist meine Liebe. Und Liebe ist die Antwort.“ Als Nächstes stehe für den 11. September ein Konzert an, in Apolda.

Zuletzt wurde die Sängerin stark für ihre Haltung zu Corona-Regeln kritisiert, u.a von Johannes Oerding und Chris de Burgh.

Nena auf Facebook:

Wir berichteten zuvor:

Auf Facebook hatte Nena jüngst mitgeteilt, „demnächst“ nach Mallorca zu fliegen, wo sie sich auf das Wiedersehen mit Freunden freue –außerdem steht dort das nächste Konzert an, in Camp de de Mar am 28. August, beim „Picnic with Nena“. Auf der Veranstalterseite wird die Musikerin mit den Worten beworben, sie „steht bis heute für ein Lebensgefühl, das wohl irgendwie und irgendwo in jedem Herzen zu Hause ist.“ Diese Meinung teilen wahrscheinlich nicht (mehr) alle ihrer Fans.

In der Vergangenheit hatte die Nena ihre Anhänger bei einem Auftritt in Berlin indirekt dazu animiert, Corona-Regeln, wie das Einhalten eines Abstands, zu ignorieren. Danach sagten verschiedene Konzertveranstalter Gigs mit der „99 Luftballon“-Interpretin ab. Zuletzt feierte sie munter auf einer Party in Baden-Württemberg mit Corona-Leugnern, Querdenkern und Menschen, die QAnon nahe stehen. Auf ihrer Facebook-Seite versuchte sich die 61-Jährige in blumigen Erklärungen für ihr Tun. Und zuletzt blies ein Veranstalter ihren Gig in Tüßling ab.