Highlight: Coldplay: Alles zum neuen Album – Tour erst in drei Jahren?

November 2011

November 2011
Rolling Stone Ausgabe 205: November 2011

Dieses Mal beigelegt: Die CD New Noises Vol. 107 (Infos und Tracklist hier) und das legendäre Pink-Floyd-Comicheft aus dem Jahr 1975, das limitiert als Tourprogramm verkauft wurde.

FEATURES

Tom Waits: On The Road Again

Das neue Album, „Bad As Me“, ist eine Demonstration der neu erwachten Kraft des Songschreibers. Jörn Schlüter traf ihn in Kalifornien.

Coldplay: Ein neuer Anfang

Autor Matt Munday begleitete die Briten durch Japan – und erfuhr, was es mit „Mylo Xyloto“ und Chris Martins Ego auf sich hat. 

Lou Reed & Metallica: Ungleiche Brüder

Mann will es nicht glauben, aber der Avantgardist und die Metaller haben eine gemeinsame Platte gemacht. Torsten Groß fragte nach.

Lana Del Rey: Schönheit des Tages

Wie wurde die Sängerin Lana Del Rey zum Diva-Hype der Saison? Jürgen Ziemer fand es bei einem Besuch in New York heraus.

Michael Fassbender: Der Allzweckstar

Der deutschstämmige Schauspieler ist Hollywoods neue große Hoffnung. In den nächsten Monaten ist er in fünf Filmen zu sehen.

Beute Kunst

Superreiche kaufen anonym die teuersten Gemälde der Welt und entziehen sie der Öffentlichkeit. Eine Spurensuche von Stefan Koldehoff.

Ulrich Tukur: Der Schelm

Arne Willanders Begegnung mit dem vergnügten Romantiker, der im Kino, im TV und mit den Rhythmus Boys immer die Schau ist.

Werner Herzog: Immer nah am Abgrund

Der berühmte Regisseur über seinen neuen Film „Die Höhle der vergessenen Träume“, den Papst und das feindselige Universum.

Special: Peter Gabriel

Die Pop-Experimente sind vorbei, Peter Gabriel singt heute mit Orchester. Joachim Hentschel befragte den Innovator im Zeitloch.  

ROCK’N’ROLL

Mit Texten über: R.E.M., Steve Jobs, RS-iPad-App, Ryan Adams, DBC Pierre, The Walkabouts, Brian Lopez, Anna Ternheim, Adam Cohen, Pink Floyd, Dawes, Sarabeth Tucek, Dum Dum Girls, Eliot Weinberger, Brian Wilson,

Breaking: Veronica Falls, Off!, I Break Horses, Fog Joggers

Q&A: Bonnie „Prince“ Billy

Coverstories: Gregor Hildebrandt

Mit den Rubriken: Randnotizen, Kinderkram, My Typewriter, Willander sieht fern

REVIEWS

Tonträger: Tom Waits, Shelby Lynne, David Lynch, Cowboy Junkies, Florence + The Machine u. a. 

Replays: The Beach Boys, Queen, Nirvana, Elvis Presley, Sting, Pink Floyd, Hank Williams u. a.

Performance: Reeperbahnfestival, Specials u. a., „RS präsentiert“

Leinwand:  „Anonymous“, „Another Earth“, „The Future“ u. a. 

Heimkino:  „Source Code“, „Country Strong“ u. a. 

Kultur: „Homicide“, (Musik-)Bücher, Arte-„Tracks“

ASMB

Coldplay-Sänger Chris Martin hatte als Jugendlicher Angst, schwul zu sein

Coldplay machen sich nach der Veröffentlichung ihres neuen Albums „Everyday Life“ rar. Es gibt erst einmal keine Tour, dafür nur vereinzelte Konzerte in besonderem Ambiente. Auch Interviews meiden die als scheu geltenden Musiker so gut es geht. Eine Ausnahme machte Chris Martin für ROLLING-STONE-Gründer Jann S. Wenner. In einem ausführlichen Video-Interview in New York sprach der Sänger offen über Religion, seinen künstlerischen Antrieb, Unsicherheiten und den Platz von Coldplay in der heutigen Welt sowie, erstmals wohl in dieser Form so ausführlich, über seine Sexualität. Die Gründe, eine Band und schließlich Coldplay (die zunächst noch Starfish hießen!) zu gründen, geht demnach…
Weiterlesen
Zur Startseite