Highlight: Song des Tages: The Rolling Stones – „Miss You“

Nun wirklich das letzte Mal? Mick Jagger über das Ende der Rolling Stones

Noch einmal die große Runde drehen und dann abtreten? Das wäre sicher eine ideale Vorstellung – auch für die gefühlt dienstälteste Rockband des Planeten. Auch deshalb greifen die Fans in Scharen zu, wenn es um Tickets für die kommenden Konzerte geht. Doch trotz der Gerüchte planen die Rolling Stones nicht mit dem Ende ihrer Live-Karriere, wie Mick Jagger in einem Interview mit der „Sunday Post“ sagte.

„Ich habe nie wirklich darüber nachgedacht, dass diese Auftritte Teil unserer letzten Tournee sein könnten, um ehrlich zu sein“, sagte der Sänger dem britischen Blatt. „Es wird einen Punkt geben, an dem wir es nicht mehr tun wollen, aus welchem Grund auch immer – aber ich denke diesen Sommer nicht daran.“

Charlie Watts schockt Fans der Rolling Stones

Sehr wahrscheinlich wurde die Aufregung auch von einem Interview des Stones-Drummers Charlie Watts ausgelöst. Der sagte kürzlich dem NME: „Ich spiele gerne Schlagzeug und spiele auch gerne mit Mick, Keith und Ronnie. Ich weiß nicht, was die anderen denken, aber mich würde es nicht stören, wenn die Rolling Stones sagen würden, dass es das jetzt war. Ich würde es aber hassen, wenn wir uns nicht freundschaftlich trennen würden. Es wäre schön, wenn Mick, ich oder Keith oder wer auch immer einfach sagen würden, dass sie keine Lust mehr haben, aus welchen Gründen auch immer und es das dann war. Ich würde nicht wollen, dass es in einem Streit endet.“

Auch wenn Charlie Watts anscheinend mit dem Ende der Stones zufrieden wäre, so weiß er noch nicht, was er machen würde, sollte sich die Band wirklich auflösen: „Ich wüsste nicht, was ich tun würde, wenn wir aufhören. Keith ist großartig darin, weiterzumachen. Die große Sorge für mich ist, dass es mir gut genug geht. Wir arbeiten zum Glück nicht mehr so wie früher. Es gibt große Lücken zwischen jeder Show.“ Im selben Gespräch rümpfte Watts übrigens auch die Nase über den Genie-Kult um David Bowie.

Die zuletzt angekündigten Gigs der „No Filter“-Tour waren in Großbritannien innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Auch in Deutschland, wo die Stones 2018 in Berlin und Stuttgart auftreten, gab es einen großen Hype um die zum Teil sündhaft teuren Tickets.

Wie komme ich noch an Tickets für die Rolling Stones?


Schon
Tickets?

Rolling Stones: Ron Wood hatte auf Partys immer einen Bunsenbrenner dabei, um Kokain zu rauchen

Der Rolling Stone Ron Wood eröffnete kürzlich, wie er früher einen Bunsenbrenner mit auf Partys nahm, um Kokain zu rauchen. Der legendäre Gitarrist erzählt seine Lebensgeschichte in dem neuen Dokumentarfilm  „Somebody Up There Likes Me“, der seinen Aufstieg zum Ruhm und die anschließenden Drogenprobleme dokumentiert. Wood beschrieb, wie er Kokain rauchte und sagte: „ Ich fühlte das Base. Das Freebase kontrollierte mich. Ich hatte keine Kontrolle. Ich brauchte drei Jahre, um davon loszukommen. Ich habe es höllisch genossen. Ich nahm es mit, wohin ich auch ging. Ich dachte es wäre das Beste für unterwegs, hatte es auf Partys mit und…
Weiterlesen
Zur Startseite