Paul McCartney benutzt immer noch denselben Gitarrenverstärker wie mit 14


von

Als sich dieser 14-jährige Junge einen Gitarrenverstärker kaufe, hätte er wohl nicht damit gerechnet, dass eben jener Verstärker ihn durch seine bahnbrechende Karriere als einer der bekanntesten Musiker der Welt begleiten wird – denn der 14-Jährige war niemand Geringeres als Paul McCartney.

Der Beatle hat einige Einblicke in seinen Aufnahme-Prozess gewährt, in dem auch sein „Little Green Amp“, wie er den Elpico A55-Verstärker liebevoll nennt, eine tragende Rolle spielt. Eine Stunde lang führte der 78-Jährige durch seine Hog Hill Mill Studios in East Sussex.

Seit 64 Jahren mit dabei

Die Studio-Tour entstand zwar schon im Jahr 1997, wurde aber jetzt im Zuge der Wiederveröffentlichung seines im selben Jahr entstandenen Albums „Flaming Pie“, veröffentlicht. Der Elpico wurde ursprünglich für die Verstärkung eines Grammophon und zweier Mikrofone konzipiert.

In dem 1997 entstanden Video erklärte der Bassist: „Das ist mein allererster Verstärker, den ich mit 14 Jahren hatte, genannt Elpico. Wie du sehen kannst, ist er sehr 50s-mäßig, er sieht aus wie ein Möbelstück aus den Fünfzigern.“

„Damals wurden Verstärker eher zum Verbinden von Platten und Mikrofonen benutzt, für kleine PAs.“  Doch über all die Jahre hinweg denselben Verstärker zu benutzen, mache sich bemerkbar. „Das war der Erste, und ich habe ihn seitdem behalten. Jetzt habe ich ihn reparieren lassen, weil er so alt ist. Wenn man jetzt eine elektrische Gitarre anschließt, klingt es ein bisschen wie eine verzerrte Gitarre, also ergibt es einen ganz schönen funky Sound, den ich manchmal benutze.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren