Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Prince: Neuen Song „Born 2 Die“ hier hören


von

Mit „Born 2 Die“ wird bereits die zweite Single aus dem unveröffentlichten Studioalbum des verstorbenen Prince veröffentlicht. „Welcome 2 America” ist für den 30. Juli angekündigt.

Die bislang unveröffentlichte LP entstand bereits im Frühjahr 2010 in einer intensiven Zeit im Studio. Zu dieser Zeit befand sich Barack Obama im Amt und Prince reflektierte über die Lage der schwarzen Bevölkerung im Land, die ihre Hoffnung in den ersten schwarzen Präsidenten der USA gelegt hatten.

„Welcome 2 America“ wurde lange von Prince zurückgehalten

Wie er es schon mehrfach zuvor in seiner Karriere getan hatte, schloss Prince das Material jedoch wieder weg, sodass es in der vollständigen Form unveröffentlicht blieb. Produziert wurde der zweite Song daraus, „Born 2 Die“, von Produzent Morris Hayes, mit dem Prince eine langjährige Zusammenarbeit verband.

Hayes erinnert sich an den Aufnahmeprozess mit Prince vor elf Jahren: „Wir hatten ‚Born 2 Die‘ aufgenommen und Prince sagte: ‚Ich erzähle dir mal wie der Song zustande gekommen ist‘. Er hatte sich Videos seines Freundes Dr. Cornel West auf YouTube angeschaut und während einer Rede habe Dr. West gesagt ‚Ich liebe meinen Bruder Prince, aber er ist kein Curtis Mayfield‚. Also sagte Prince ‚Oh wirklich? Werden wir noch sehen’“.

Prince wollte beweisen, dass auch seine Texte kritisch sein können

Dr. Cornel West ist ein afroamerikanischer Philosoph, Aktivist und Intellektueller, der an den führenden Universitäten der USA lehrte, darunter Harvard. In seinem Schaffen setzte er sich vor allem mit den Fragen der Race-, Gender- und Klassenzugehörigkeit in der Gesellschaft auseinander.

Auch Funk- und Soulmusiker Curtis Mayfield sang in seiner Karriere sozialkritische Texte, die die Misstände in den USA und den Rassismus gegen die schwarze Bevölkerung anprangerten. So thematisierte Mayfields Album „Superfly“ (1972) die problematischen Zustände in den Ghettos US-amerikanischer Großstädte, in denen zu größten Teilen die nicht-weiße Bevölkerung lebte.

In „Born 2 Die“ thematisiert Prince das Schicksal einer Frau, die offensichtlich aus einer perspektivlosen Situation stammt und ihren Weg durch die Städte verloren antritt.

Hören Sie „Born 2 Die“ von Prince:

„Welcome 2 America“ wird 12 Songs beinhalten, neben elf selbst geschriebenen Stücken findet sich darauf auch ein Cover des Songs „Stand Up and B Strong“ von Soul Asylum.


Robert Smith: Ist das kommende Cure-Album auch das letzte?

Robert Smith teilte – wieder mal – mit, dass das kommende The-Cure-Album vielleicht auch das letzte der Band sei: „Die neue Musik ist sehr emotional. Zehn Jahre Leben destilliert in ein paar Stunden intensiver Musik. Ich glaube nicht, das wir jemals noch etwas anderes herausbringen werden.“ Das vorige Studioalbum der Band, „4:13 Dream“, erschien im Jahr 2008. Seitdem haben The Cure zwar Live-Alben und Kompilationen veröffentlicht, doch das angekündigte Werk mit neuen Songs ist bisher nicht erschienen. Robert Smith sagt, dass das lange Warten zum Teil auch mit seinen Schreibblockaden zu tun hatte: „Ich habe mehr mit mir gerungen die…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €