Pussy Riot: Paul McCartney schreibt Unterstützerbrief


von

Paul McCartney hat einen Brief an die russischen Behörden geschrieben, um für die Haftentlassung der inhaftierten Mitglieder von Pussy Riot einzutreten. Eine von ihnen, Maria Alyokhina, war gestern in den Hungerstreik getreten, da sie nicht an ihrer eigenen Bewährungsanhörung teilnehmen durfte.

Um seine Solidarität zu bekunden, und wohl auch mit der leisen Hoffnung tatsächlich etwas erreichen zu können, schrieb Paul McCartney noch Briefe an die russischen Behörden. In der handgeschriebenen Bitte plädierte der Ex-Beatle an das russische Ehrgefühl:

„Ich persönlich glaube, dass eine weitere Inhaftierung schädliche Auswirkungen auf Maria haben wird, ebenso auf die gesamte Situation, die natürlich von Menschen aus der ganzen Welt beobachtet wird. In der großen Tradition der Aufrichtigkeit, für die die russische Bevölkerung so berühmt ist (und von denen viele meine Freunde sind), glaube ich, dass eine Entsprechung von Marias Gesuch ein sehr positives Zeichen an all die Menschen aussenden würde, die den Fall verfolgen.“

Weder Maria Alyokhina noch Paul McCartney wurden erhört: Das Gnadengesuch der 24-Jährigen ist heute abgelehnt worden.

🌇Bilder von "Appletree Garden Festival 2012: die Fotos" jetzt hier ansehen