Queen: Neuer Fotoband „The Neal Preston Photographs“ erscheint im Oktober


von

Elton John, Led Zeppelin, The Who, Fleetwood Mac, Bruce Springsteen, Kiss – sie alle hatte er schon vor der Kameralinse. Fotograf Neal Preston gilt mit seinen Bildern und einer Karriere von über 50 Jahren als einer der  Großen im Musikgeschäft. Auch Queen unterstützte der Fotograf in den 1970er und 1980er Jahren auf Tour. Mit einem neuen Fotoband, betitelt „The Neal Preston Photographs“, wird dieser denkwürdigen Zeit, die Preston mit Freddie Mercury und Co. einst auf Reisen verbrachte, Tribut gezollt.

Die Zusammenarbeit von Neal Preston und Queen begann Mitte der 1970er Jahre, als Preston zum offiziellen Tourneefotograf der Band auserkoren wurde. „Neal hat einfach das Talent und die Fähigkeit, immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein“, sagte Brian May einst über das fotografische Genie. Preston begleitete die Band unter anderem auf ihrer legendären Südamerika-Tournee 1981, hielt ihren Auftritt bei Live Aid 1985 fest und sollte mit seiner Kamera die letzte Tournee, die Queen jemals mit Freddie Mercury 1986 spielen sollte, einfangen.

Der neue Fotoband dokumentiert mit über 300 Bildern – viele davon unveröffentlicht – die gemeinsamen Jahre, die Neal Preston mit Queen auf Tour verbrachte und gewährt dabei tiefe Einblicke in das Leben hinter der Bühne und den Live-Auftritten, mit all seinen Höhen und Tiefen. Ein Besonderheit machen dabei auch die von Queen-Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor beigesteuerten schriftlichen Anekdoten aus, die die Geschichten hinter den Bildern enthüllen. Erscheinen soll „The Neal Preston Photographs“ im Oktober 2020.


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Queen: Roger Taylor über Möglichkeit einer „Bohemian Rhapsody“-Fortsetzung

Im Gespräch mit ROLLING STONE erzählte Queen-Schlagzeuger Roger Taylor, wie er sein Leben in der Quarantäne gestaltet und warum er einer Fortsetzung des Kino-Hits „Bohemian Rhapsody“ (2018) kritisch gegenüber steht. Das biografische Filmdrama erzählt die Geschichte des Queen-Leadsängers Freddie Mercury sowie die Entstehung der Band. Bei den Golden Globe Awards sowie bei der Oscarverleihung 2019 wurde der Film in verschiedenen Kategorien nominiert und räumte letztendlich bei beiden Verleihungen zahlreiche Preise ein. Obwohl das Werk ein so großer Erfolg war, äußerte sich der Queen-Schlagzeuger Roger Taylor kritisch gegenüber einer möglichen Fortsetzung. Damit ein zweiter Teil des Filmes funktionieren würde, „müsste es…
Weiterlesen
Zur Startseite