Rage Against The Machine: Tom Morello bei Konzert von Bühne gestoßen


von

Wenn Rage Against The Machine auftreten, sitzt niemand still. Während eines Konzertes am 23. Juli in Toronto nahm das ein Fan aber zu ernst. Er rannte auf die Bühne und versuchte von dort in die Menge zu springen. Ein Security-Mann war ein paar Sekunden zu spät und erwischte sowohl den Täter als auch Gitarrist Tom Morello.

Das Ganze geschah, als die Band ihren Hit „Killing In The Name Of“ spielte. Nach dem Tackling hielt Sänger Zack de la Rocha inne, um sicherzugehen, dass es Morello gut geht. Der Gitarrist war schnell wieder auf den Beinen und machte klar, dass er weiter spielen konnte – zur Freude der Fans.

De La Rocha singt im Sitzen

De la Rocha saß während des Konzertes auf einer Box, da er sich selbst bei einem Auftritt am Fuß verletzt hatte. Rage The Machine spielten am 11. Juli in Chicago, als der Sänger plötzlich pausieren musste. Aufhalten ließ er sich aber nicht und war schnell wieder auf der Bühne.

Mit den Worten „Ich weiß nicht, was mit meinem Fuß los ist“, richtet er sich ans Publikum. „Aber wisst ihr was? Wir werden diese verdammte Scheiße am Laufen halten. Ich kann auch über die Bühne kriechen. Wir werden heute für euch alle spielen.“

Rage Against the Machine: Deutschland-Konzert steht bevor

Am 3. September 2022 spielt die Band in Originalbesetzung mit Zack De La Rocha, Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk ein Open-Air-Konzert auf dem Expo Plaza-Gelände in Hannover. Tickets gibt es hier.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++