IMA 2019

Rammstein bester Live-Act des Jahres


von

Feuer und dichter schwarzer Rauch über der Bühne, aus den Boxen dringen laute, schnelle Gitarrenriffs, sechs postfuturistisch angezogene Künstler in provokanter Pose: Die Bühnenshow von Rammstein während ihrer aktuellen Tournee durch die Stadien Europas ist die eindrucksvollste des Jahres.

Dafür gibt es in diesem Jahr den International Music Award in der Kategorie „Performance“. Im Publikumsvoting IMA präsentiert vom ROLLING STONE wurde die Berliner Rockband als bester Live-Act des Jahres gewählt.

„Skills in Pills“ das Debütalbum von Lindemann jetzt auf Amazon bestellen

Bis zum 9. Oktober 2019 konnten Fans über die Favoriten abstimmen, die es auf besondere Weise geschafft haben, die Besucher ihrer Konzerte mitzureißen. Zur Wahl standen acht Künstlerinnen und Künstler, die von den Musikredaktionen des ROLLING STONE, MUSIKEXPRESS und METAL HAMMER ausgewählt worden waren.

Rammstein setzten sich gegen nationale und internationale Musikgrößen wie Muse, Christine and the Queens, Florence + The Machine, Stormzy und Slayer durch. Ihre ausverkaufte Europa Stadion Tour 2019 führte unter anderem durch Deutschland, Frankreich, Schweiz, Finnland, Polen sowie das Vereinigte Königreich und sorgte überall für begeisterte Fans. Songs wie „Links 2 3 4“, „Deutschland“ und „Engel“ wurden von einer fulminanten Show getragen.


Klassik: So haben Sie Rammstein noch nie gehört

Dass Rammstein auch im klassischen Stil gut klingen können, hat vor kurzem eine junge Violinistin aus England namens Liz Lister bewiesen. Die Musikerin ist dafür bekannt, auf ihrem YouTube-Kanal klassische Cover-Versionen von großen Rocksongs zu posten. Lieder wie Soundgardens „Black Hole“, Stone Sours „Brother“ oder Foo Fighters' „Times Like These“ wurden alle schon von ihr mittels verschiedener Streichinstrumente neu interpretiert. („Metal Hammer“ berichtete zuerst). In einem Video widmete sich die junge Musikerin nun einem besonderem Unterfangen, in dem sie einige der bekanntesten Lieder von Rammstein in einem zehnminütigen Orchester-Medley zusammenfasste. Darunter befanden Songs wie „Engel“, „Ich Tu Dir Weh“, „Radio“, „Du…
Weiterlesen
Zur Startseite