Rock and Roll Hall of Fame: Foo Fighters und Paul McCartney spielen „Get Back“


von

Die Foo Fighters sind nun offiziell Mitglied der Rock And Roll Hall Of Fame. Bei ihrer Begrüßungszeremonie wurden sie vom Beatle Paul McCartney empfangen und spielten gleich mal zusammen „Get Back“ – eine Single des letzten Studioalbums der Beatles, „Let It Be“. Kein zufällig gewählter Song, schließlich erscheint Ende November die gleichnamige Dokumentation „Get Back“ über jene Studioaufnahmen zum allerletzten Beatles-Album.

Feierlich wurden die Foo Fighters einen Abend vor Halloween (30. Oktober, Ortszeit) bei der Aufnahmezeremonie in die Rock And Roll Hall Of Fame begrüßt. Paul McCartney stand in Vertretung auf der Bühne und nahm die Band rund um den ehemaligen Nirvana-Drummer Dave Grohl in Empfang.

McCartney zog in seiner Rede einige Parallelen zwischen den Erfahrungen von Dave Grohl mit Nirvana und McCartneys eigenen mit den Beatles: „Wir hatten eine großartige Zeit mit unseren Gruppen, aber dann gab es irgendwann eine Tragödie, und meine Gruppe löste sich auf. Dasselbe geschah mit Dave: Seine Gruppe löste sich unter tragischen Umständen auf. Und dann stellte sich die Frage, was macht man jetzt?“

„Wir wurden beide mit dieser Frage konfrontiert. In meinem Fall dachte ich: ‚Nun, ich werde ein Album machen, auf dem ich alle Instrumente selbst spiele.‘ Also habe ich das gemacht“, erklärte Paul McCartney weiter. „Daves Gruppe löste sich auf – was macht er? Er nimmt ein Album auf, auf dem er alle Instrumente selbst spielt. Glaubt ihr, der Kerl macht mich nach?“

Anschließend versammelten sich die Foo Fighters und Paul McCartney zusammen auf der Bühne des Rocket Mortagage Fieldhouse in Cleveland (USA). Zusammen spielten sie „Get Back“, die im April 1969 erschienenen Beatles-Single aus „Lee It Be“. Darüber hinaus performten die Foo Fighters auch noch einige ihrer bekanntesten Songs, darunter auch „My Hero“ und „Everlong“. Die Zeremonie wird ab dem 20. November im US-amerikanischen TV-Sender HBO ausgestrahlt. Bis dahin gibt es lediglich einige Handyaufnahmen von Fans vom Spektakel zu sehen.

Bei der bald anlaufenden Beatles-Dokumentation führte Oscar-Preisträger Peter Jackson Regie. Sie wird aus drei Teilen bestehen und jeweils am 25., 26. und 27. November 2021 auf der Streaming-Plattform Disney+ veröffentlicht. Mit bisher unveröffentlichtem Material sollen die letzten Wochen der Aufnahmesitzungen des letzten Beatles-Studioalbums „Let It Be“ aus dem Januar 1969 aufbereitet werden.