Highlight: The Rolling Stones: Making of „Let It Bleed“

Rolling Stones: Mick Jagger vergnügte sich in Berliner Fetisch-Club

Mick Jagger liebt Berlin. Das hat er immer mal wieder zu Protokoll gegeben. Die Stadt liegt ihm und seinen Rolling Stones deshalb auch zu Füßen. Zum Konzert der Band im Olympiastadion gab es nicht nur einen Pop-Up-Store in der Stadt, sondern auch eine wundervolle Foto-Ausstellung.

Der Sänger freut sich aber auch deshalb immer wieder über einen Besuch in der Stadt, weil er hier das Nachtleben so richtig genießen kann. Wie die Berliner Zeitung „B.Z.“ meldet, besuchte er am Samstag nach dem Gig mit den Stones erst ein Restaurant, um danach mit seiner Freundin Melanie im Fetisch- und Techno-Tempel KitkatClub einzukehren.

Mick Jagger: Sündige Momente im KitkatClub?

Lutz Leichsenring von der Berliner Clubcommission hatte ihn nach Angaben des Blattes dorthin geführt. Zu erleben gab es halbnackte Menschen, die leidenschaftlich zu Technomusik tanzen. Samstags findet laut Website im KitkatClub der „CarneBall Bizarre“ statt – Einlass nur für exklusive Gäste. Sexuelle Aktivitäten unter den Anwesenden gehören eher zur Regel.

Aber wie Leichsenring der Boulevardzeitung bestätigte, sah Jagger nur zu. Außer ein wenig Tanz und Wasser statt Alkohol sei nichts passiert. Das schien für etwas „Satisfaction“ an diesem Abend locker zu reichen.

Weiterlesen


Rolling Stones: Keith Richards nannte Ronnie Wood einen Schwächling – als dieser versuchte clean zu werden

Rolling-Stones-Gitarrist Ronnie Wood gab in einem Interview Einblicke in seinen Entzug 2005. Dabei sagte er auch, dass sein Bandkollege Keith Richards ihn einst „einen Schwächling“ nannte. Gegenüber „Mojo“ sprach er von seinem ersten nüchternen Auftritt damals im August 2005 in Kanada. „Ich hatte Angst und Mick Jagger flüsterte mir zu ‘Alles ist gut, du kannst das schaffen, mach dir keine Sorgen'. Keith dagegen sagte nur ‘Entzug ist für Versager' und implizierte damit, dass ich ein Schwächling sei“, so Wood. Der Gitarrist führte weiter aus: „Aber es braucht eine Menge Kraft das zu tun“. Wood sprach außerdem über die Art seines…
Weiterlesen
Zur Startseite