Spezial-Abo

Rolling Stones: Trauer um Fotografenlegende Robert Frank

đŸ”„23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Die Rolling Stones trauern um Fotografenpionier und Dokumentarfilmer Robert Frank. Er starb in seinem Haus in Nova Scotia im Alter von 94 Jahren.

Rolling Stones auf Instagram:

„Wir sind sehr traurig ĂŒber die Nachricht, dass der visionĂ€re Fotograf und Filmemacher Robert Frank gestorben ist“, trauerten die Rolling Stones in einer offiziellen ErklĂ€rung. „Robert hat mit uns an einer Reihe von Projekten zusammengearbeitet, darunter beim Cover-Design von Exile on Main Street, und er hat die „Cocksucker Blues“-Dokumentation gedreht. Er war ein unglaublicher KĂŒnstler, dessen einzigartiger Stil die Form sprengte. Unsere Gedanken sind zu dieser Zeit bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Rolling Stones Cover „Exile on Main Street“

Frank veröffentlichte 1958 sein bahnbrechendes Buch „The Americans“: Schwarzweißfotos der amerikanischen Gesellschaft, 83 Bilder von Teenager-Paaren hin zu Fabrikarbeitern und Bikern. Besondere Bekanntheit erlangte der Schweiz-Amerikaner durch „Cocksucker Blues“, seine kontroverse Dokumentation ĂŒber die Rolling Stones. Der Film wurde von der Band nach Franks Fotoarbeit fĂŒr das Cover von „Exile on Main Street“ in Auftrag gegeben.

Rolling Stones – „Cocksucker Blues“

Das Filmmaterial fĂŒr „Cocksucker Blues“ wurde von Frank wĂ€hrend der Tour 1972 der Band aufgenommen. Da die Aufnahmen durch teils sehr intime Szenen möglicherweise ihren Ruf beeintrĂ€chtigen konnten, versuchten die Rolling Stones, Frank daran zu hindern, den Film zu veröffentlichen. Es kam zu einem Rechtsstreit, bis sich die beiden Parteien einig wurden – allerdings zu ungewöhnlichen Bedingungen:

Die englischen Rocker ließen den „Cocksucker Blues“ viermal im Jahr zeigen, und Frank und musste bei jedem Screening-Event anwesend sein.

Michael Ochs Archives

The Rolling Stones: „Living In A Ghost Town” erscheint auf Vinyl

Überraschenderweise veröffentlichen die Rolling Stones Ende April den Song „Living In A Ghost Town“, die erste Eigenkomposition in acht Jahren. Auch ein Musikvideo schickten Mick Jagger und Co direkt mit. Eine physische Version des Tracks gab es jedoch bisher nicht – bis jetzt. Drei verschiedene Formate stehen zur Auswahl: Eine orangene Vinyl und eine lila Vinylplatte als jeweils limitierte 10-Inch-Single, sowie eine Track-CD-Single. ErhĂ€ltlich sind die Platten ab kommenden Freitag (26. Juni). In Isolation daran gearbeitet Der Song erschien passend zur aktuellen Corona-Situation, auch wenn das Lied laut Jagger schon lange vor der Corona-Krise entstand. „Die Stones waren vor dem…
Weiterlesen
Zur Startseite