Spezial-Abo

„Slapback“: Unveröffentlichter Song von Black Sabbath aufgetaucht


von

Für Black-Sabbath-Fans ist es nun schon die zweite Überraschung in diesem Jahr: Innerhalb von zwei Monaten sind zwei Songs auf YouTube aufgetaucht, die aus den Probeaufnahmen zu dem legendären Album „Heaven & Hell“ stammen – und bei einem davon handelt es sich sogar um einen unveröffentlichten Track. „Slapback“ wurde von einem gewissen Gary Rees hochgeladen, bei dem es sich um den Stiefsohn und Testamentsvollstrecker des langjährigen Black-Sabbath-Keyboarders Geoff Nicholls handelt. Zu seinem Fundstück schrieb er: Dieser jüngste Upload vom Nachlass von Geoff Nicholls heißt, glaube ich, ‘Slapback’. Vom Gekritzel auf der Kassette und dem Refrain zu urteilen her. Es stammt von derselben Kassette wie der ‘Heaven & Hell’-Upload auf diesem Youtube-Kanal. Es klingt nicht wie ein typischer Song von Black Sabbath, wenn sie es denn sind. Aber es klingt wie Ronnie James Dio.“

„Nirgends steht auf der Kassette, dass es sich um Black Sabbath handelt. (…) Wenn sie es nicht sind, ist es eine gute Coverversion“

Bereits vor anderthalb Monaten stellte Rees eine Probeaufnahme von dem Black-Sabbath-Hit „Heaven & Hell“ ins Netz, die er auf einer Kassette in dem Nachlass seines Stiefvaters gefunden hatte. So heißt es in der Beschreibung unter dem Video: „Ich habe kürzlich diese SONY C-90 Tonbandkassette unter den Tausenden in Geoff Nicholls‘ Archiv gefunden. Auf der Einlegekarte steht geschrieben ‚ON & ON HEAVEN & HELL ORIGINAL VERSION GEOFF PLAYING BASS‘. Im Inneren der Kassettenhülle befand sich eine Maxell UD 90. Auf der B-Seite steht ‚On + On HEAVEN HELL ORIGINAL GEOFF ON BASS‘.“ Er fügte hinzu: „Nirgends steht auf der Kassette, dass es sich um Black Sabbath handelt. (…) Wenn sie es nicht sind, ist es eine gute Coverversion.“ Hört Euch beide Songs aus der Probensession zu „Heaven & Hell“ hier an:

Tom Morello und Slash wären beinahe von Ozzy Osbourne in die Luft gejagt worden

Black Sabbath sind Vorbilder vieler Heavy-Metal-Bands und prägten den Heavy Metal und Doom Metal mit ihren ersten Alben nachhaltig. Ihr Album „Paranoid“ (1970) gilt als Meilenstein in der Musik-Geschichte. Nach dem Ausstieg von Sänger Ozzy Osbourne, stieß Ronnie James Dio zu Black Sabbath. Beide Sänger verfolgten nach Black Sabbath sehr erfolgreiche Solo-Karrieren. Black Sabbath verkauften mehr als 100 Millionen Alben weltweit. Zuletzt berichtete Tom Morello, Gitarrist von Rage Against The Machine, von einem ganz schön gefährlichen gemeinsamen Auftritt mit Ozzy Osbourne und Slash, Gitarrist bei Guns N’Roses. So schwebten Morello und Slash in akuter Lebensgefahr, weil sie unwissentlich auf der hochexplosiven Pyrotechnik saßen. „Ozzy Osbourne hätte mich und Slash beinahe in die Luft gejagt“, witzelte Morello nun fünf Jahre nach dieser heiklen Situation.


Coldplay: Wie spricht man denn nun diese Emoji-Songs aus?

Coldplay haben sich für ihre neue Platte „Music Of The Spheres“ (erscheint am 15. Oktober, am Freitag, 23. Juli, gibt es einen neuen Song zu hören) ein Gimmick ausgedacht, das schön aussehen und sich gut anfühlen soll: Emojis als Songtitel. Fünf Songs haben nur Bildchen spendiert bekommen: Saturn und Erde, drei funkelnde Sterne, ein rotes Herz sowie das Zeichen für Unendlichkeit. Der Witz liegt natürlich schon auf der Hand! Coldplay sind nun endgültig zur Emoji-Variante ihrer selbst verkommen, alles ist nur noch ein beziehungsloser Pop-Spaß und wer Zeichen setzt, der wird auch in keinem Kulturkreis mehr, wo es eben noch…
Weiterlesen
Zur Startseite