Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Ehemaliger AC/DC-Bassist Mark Evans über den Streit mit Black Sabbath


von

Mark Evans – ehemaliger Bassist der australischen Rockband AC/DC – hat in einem kürzlich erschienen Interview über vergangene Spannungen gesprochen, die einst zwischen den legendären Rockmusikern und der Metal-Band Black Sabbath herrschten. In dem Podcast „Let There Be Talk“ bestätigte Evans, dass der verstorbene AC/DC-Gitarrist Malcolm Young und der Black-Sabbath-Bassist Geezer Butler sich Mitte der 1970er Jahre auf der „Technical Ecstasy Tour“ gewaltig in die Haare bekamen. AC/DC begleiteten Black Sabbath damals als Vorband.

Malcom Young habe Geezer Butler angeblich zu Boden geschlagen

Evans, der in den Jahren von 1975 bis 1977 für AC/DC Bass spielte und damit an Hits wie „TNT“, „High Voltage“, „Dirty Deeds Done Cheap“ und „Let There Be Rock“ mitwirkte, erzählte in dem Gespräch: „Malcolm geriet aus irgendeinem Grund in einen Konflikt mit Geezer Butler. Irgendwann hat er Geezer Butler zu Boden geschlagen.“ Weswegen sich die beiden stritten, erinnerte der Musiker allerdings nicht mehr genau. Soweit er zu wissen schien, ging es darum, „dass jemand eine Waffe oder jemand ein Messer hatte.“ Als AC/DC am Tag darauf dann schon in die nächste Stadt aufbrach, soll Young gesagt haben: „Ich muss nochmal ins Hotel.“

So erinnert Butler den Streit

Auch Angus Young erinnerte sich im Interview mit „Talk Is Jericho“ im vergangenen Dezember an den Konflikt. Er sagte: „Ich glaube, sie haben eines Nachts getrunken, und ich glaube, Geezer hatte ein Messer oder so, und er hat es vor Malcolm gezückt.“ Malcolm Young soll ihm darauf hin mithilfe eines Tricks das Messer provozierend abgenommen haben. Am Tag darauf sei er dann eigentlich ins Hotel zu Black Sabbath gegangen, um sich bei Butler zu entschuldigen. Doch dort habe Malcolm Young Ozzy Osbourne angetroffen, der sich angeblich darüber ärgerte, dass Butler ständig ein Messer bei sich trug. Er soll ihm daraufhin geraten haben, sich nicht zu entschuldigen. In einem Interview im Jahr 2016, erzählte Butler seine Version der Geschichte. „Wir haben zusammen etwas getrunken und ich habe nur mit dem Messer herumgespielt. Dann kam er herüber und sagte: Du hältst dich wohl für ziemlich cool, ein Schlagmesser zu besitzen?“ Daraufhin habe Butler nur geantwortet: „Wovon redest du?“ Laut Butler sei dies das Ende der Geschichte gewesen.


Jetzt kommt das offizielle Craft Beer von AC/DC!

Nach fast einem halben Jahrhundert Bandgeschichte, gibt es kaum einen Merch-Artikel, den AC/DC nicht schon veröffentlicht hätten. Für ihr jüngstes Projekt haben sich die Hard-Rock-Veteranen mit einer kalifornischen Bier-Brauerei zusammengetan.   View this post on Instagram   A post shared by KnuckleBonz (@knucklebonz) In Zusammenarbeit mit Merchandise-Firma KnuckleBonz und Craft-Bier-Hersteller Calicraft erscheinen im Juli 2021 gleich zwei offizielle AC/DC-Biere. Der Vorverkauf der beiden IPAs (Indian Pale Ale) in den USA ist bereits gestartet – ob bald auch nach Deutschland expandiert wird, ist noch unklar. Rastlose Rocker Auch nach fast fünf Jahrzehnten Karriere ist für AC/DC kein Ende in Sicht. Nach…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €