Zurück zu about the IMA





SOUND: Das Musical Grease wird zur HBO-Serie


von

Game of Thrones, The Sopranos, True Detective. Oder wie wäre es mit Silicon Valley, Chernobyl und Six Feet Under? Die Liste der HBO-Erfolgsserien ist vor allem eines: lang! Wird eine neue Produktion des US-amerikanischen Senders „Home Box Office“ (HBO) angekündigt, stapeln sich die Ankündigungen im Mailpostfach des geneigten Serienfans. Nun soll der nächste Kracher kommen. Mit einer Geschichte, die inzwischen seit fünfzig Jahren Fans auf der ganzen Welt findet – dem Musical Grease.

Release von „Grease: Rydell High“

Der Streaming-Deinst HBO-Max, der die Musical-Serie in Auftrag gegeben hat, soll bereits in wenigen Monaten an den Start gehen. Dass „Grease: Rydell High“ dann allerdings schon fertig produziert und sendefähig ist, das wurde noch nicht bestätigt. Auch über den Cast herrscht striktes Schweigen. Was allerdings feststeht: Neben dem Serien Spin-Off wird es auch einen Grease-Film geben, der die Vorgeschichte der Story restlos ausleuchten soll.


zum Beitrag auf YouTube


Grease, eine Legende des Broadway

Grease, eine Geschichte rund um die Highschool Turteltauben Danny und Sandy, spielt in den Fünfzigern und wurde 1971 das erste Mal aufgeführt. Seitdem läuft die Show im Prinzip ohne Unterbrechung rund um den Globus. Auch heute wird das Stück noch in London gespielt – es gilt als eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Noch etwas bekannter wurde Grease schließlich 1978, als der gleichnamige Film erschien. Die Hauptrollen spielten damals John Travolta und Olivia Newton-John – beide machte der Film zu Weltstars.

Über die Jahre gab es zahlreiche TV-Events und Neuinszenierungen rund um das Musical. Der Film erhielt sogar eine offizielle Fortsetzung mit „Grease 2“. Diese war zwar ein ziemlicher Flop, brachte aber immerhin Michelle Pfeiffer ihre erste Hauptrolle.


zum Beitrag auf YouTube


Das erwartet uns im Grease Serien-Spin-Off von HBO

„Grease: Rydell High“ soll der filmisch-musikalische Ausflug in die 1950er heißen. Damit trägt die HBO-Serie den Namen der Schule, die Danny und Sandy besuchten. Das Spin-Off soll auch in der gleichen Zeit spielen. Ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren ist also vorprogrammiert.

Wichtigstes Element eines Musicals ist natürlich die Musik. Auch  hier wollen sich die Serienmacher stark am Original orientieren. So soll der Soundtrack nicht nur aus Klassikern der 1950er Jahre bestehen, sondern auch eigens produzierte Stücke beinhalten. „Es ist Grease 2.0, aber mit dem selben Geist, der selben Energie und der selben Spannung, die diese alten ikonischen Songs verströmen“, so Sarah Aubrey (CEO von HBO Max).


zum Beitrag auf YouTube


Am 22. November wird erstmals der International Music Award in Berlin vergeben. Mehr zum IMA erfahrt ihr hier. Tickets für die Verleihung in Berlin gibt es in kürze hier.


Offiziell bestätigt: „Die Simpsons“ bekommen eine 33. und 34. Staffel

Wie der Sender „Fox“ in einem offiziellen Statement verkündet hat, soll die Animationsserie „Die Simpsons“ um zwei weitere Staffeln verlängert werden und somit im Jahr 2023 voraussichtlich insgesamt 757 Folgen umfassen – ein neuer Rekord. Damit ist die Show von Matt Groening die am längsten laufende Primetime-Serie der Fernsehgeschichte. Der Schöpfer und ausführende Produzent der Show meinte dazu: „Jeder bei den Simpsons ist begeistert, dass die Serie erneut verlängert wurde, und wir planen viele große Überraschungen. Homer wird ein Haar verlieren, Milhouse wird Kontaktlinsen bekommen, und Bart wird seinen zehnten Geburtstag zum dreiunddreißigsten Mal feiern.“ Am 21. März wird die…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine

[contact-form-7 404 "Not Found"]

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €