Highlight: Setbericht „Z Nation“: Zombies blasen Trump den Marsch

„The Walking Dead“: Tara spaltet die Fans

Review, Folge 11: „Walking Dead“ geht Richtung „Z Nation“.

„The Walking Dead“ verlässt nach zwei Folgen der intensiven Auseinandersetzung mit Carl Grimes (Chandler Riggs) diesen Teil der Handlung und verfolgt einige andere Figuren, darunter den ziemlich niedergeschlagenen Eugene (Josh McDermitt) und Daryl (Norman Reedus), der gemeinsam mit den Alexandria-Bewohnern Rosita (Christian Serratos) und Tara (Alanna Masterson) versucht, ein Bündel roter Hemden durch einen verseuchten Sumpf zu führen, wo sie vermuten, dass sie von Saviors verschont bleiben.

Achtung! Wenn Sie zu den Menschen gehören, die schon Ausschlag bekommen, wenn Ihnen jemand Story-Details über die Fortsetzung ihrer Lieblingsserie serviert, dann sollten Sie jetzt aufhören zu lesen. Vielleicht interessiert Sie stattdessen, wie die Comic-Umsetzung der Amazon-Serie „American Gods“ geworden ist.

Kooperation

In den neuen Folgen von „The Walking Dead“ geht es, das ist kaum zu übersehen, um Zorn und Vergebung. Am besten abzulesen an Rick (Andrew Lincoln), der nicht einmal von seinem eigenen Sohn überzeugt werden kann, Negan (Jeffrey Dean Morgan) zu verschonen. Nun ist mit Tara die nächste an der Reihe, die aus Rache unüberlegt (?) handelt und Dwight (Austin Amelio) leiden lässt. In der sechsten Staffel hatte der ihre Freundin Denise getötet.

„The Walking Dead“: Staffel 8, Episode 11, am Montag (12. März) bei Sky

Ganz bewusst lässt sie ihn mit einem Streuner konfrontieren, um dabei zuzuschauen, wie er mit ihm kämpft. Rosita und Daryl versuchen sie aber zu überzeugen, dass Dwight noch wichtig werden wird, um nach Hilltop zu kommen. Später richtet sie trotzdem eine Waffe auf ihn, um ihn zu prüfen. Doch auch Dwights Flehen um Entschuldigung bringt ihm nicht viel, denn Tara weiß mehr als ihre Kumpanen…

Im Netz reagieren die Anhänger der Serie recht unterschiedlich auf die Verbissenheit Taras. Ihr Verhalten lässt sich mit Blick auf Dwights doppelzüngiges Spiel für Zuschauer schnell nachvollziehen – anders ist es aber für die Gruppe, die nichts davon weiß.

https://twitter.com/TaraFknChambler/status/973005689839915009?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fuproxx.com%2Ftv%2Fthe-walking-dead-tara-internet-reactions-twitter-dead-or-alive%2F

Ranking: Die besten „The Walking Dead“-Charaktere


Kritik: „The Walking Dead“, Staffel 9, Folge 10: Warum man Alphas Bio nicht kennen will

Die Rezension enthält Spoiler. Warum war der „Walking Dead“-Bösewicht Nummer eins, der Governor, ein überzeugender, furchterregender Bösewicht? Und was machte die Unberechenbarkeit des Bösewichts Nummer zwei, Negan, aus? Es war die fehlende biografische Information. Warum sie wurden, was sie sind. So, wie Heath Ledgers Joker aus „The Dark Knight“, waren sie einfach nur da und mordeten oder erzählten das Blaue vom Himmel. Dass ihre Motivation unklar war, hat sie entmenschlicht. Besser kann ein Schurke auf den Zuschauer nicht wirken. Irgendjemand im „Walking Dead“-Ideenteam muss beschlossen haben, dass man bei Alpha (Samantha Morton), der ersten Bösewichtin der Serie, etwas anders machen wollte…
Weiterlesen
Zur Startseite