Search Toggle menu
Highlight: Fesselnde Bankraub-Serien auf Netflix: Achtung, das ist ein Überfall!

„The Walking Dead“: Die besten Songs aus der Zombie-Serie

Eine Serie – genau wie ein Film – lebt von ihrem Soundtrack, atmet die Musik, die ihr gegeben wird, entwickelt sich weiter mit den Emotionen, die dadurch nur verstärkt werden. „The Walking Dead“ hat einen wunderbar starken Soundtrack. Um Ihnen einen Einblick zu verschaffen, folgen die 13 besten Songs, nach Staffelauftritt sortiert. Erst seit Ende Oktober ist übrigens die achte Staffel der Serie auf Netflix verfügbar.

Bob Dylan – Tomorrow Is a Long Time

„Tomorrow Is a Long Time“ von Bob Dylan findet seinen Weg in das erste Staffelfinale der erfolgreichen Zombie-Serie. Ursprünglich nahm die Folk-Legende den Song im April 1963 in der „New York Town Hall“ auf.

Bob Dylan – Greatest Hits Vol. 2 jetzt bei Amazon.de bestellen

Clutch – The Regulator

Clutch lassen sich nur schwer einem Genre zuordnen, so sehr haben sie sich seit ihrer Gründung Anfang der 90er hin und her und weiter entwickelt. Hardcore, Blues-Rock und sogar wunderbar verzerrten Stoner vereinen die Männer aus Germantown in Maryland auf alle Fälle. In der achten Episode der zweiten Staffel ist „The Regulator“ vom 2004er Album „Blast Tyrant“ zu hören.

Clutch – Blast Tyrant jetzt bei Amazon.de bestellen

Wooden Shjips – Lazy Bones

Neben Wye Oaks Song „Civilian“ findet noch ein weiterer erwähnenswerte Song in die zehnte Folge der zweiten Staffel: 2011 veröffentlichen Wooden Shjips ihr drittes Studioalbum „West“, kurz darauf taucht der darauf enthaltene Song „Lazy Bones“ in der Serie mit den wandelnden Toten auf. Ein etwas anderer, spaciger zugleich minimalistischer Sound der Drone-Rocker aus San Francisco.

Wooden Shjips – West jetzt bei Amazon.de bestellen

Lynyrd Skynyrd – Saturday Night Special

„Saturday Night Special“ hatte schon einige Serien- und Filmauftritte, darunter – selbstverständlich – auch in „The Walking Dead“. Wollen Sie in den Lynyrd-Skynyrd-Klassiker reinhören? Die siebte Episode der dritten Staffel ist dafür die richtige Adresse.

Lynyrd Skynyrd – Nuthin‘ fancy jetzt bei Amazon.de bestellen

Neil Young – Old Man

Auch dieser Klassiker von Neil Young hatte schon einige prominente Auftritte. Darunter im Film „Space Cowboys“, als Coverversion in der Serie „Californication“ und auf Heath Ledgers Gedenkfeier. Young vergleicht das Leben eines jungen mit dem eines alten Mannes – und kommt zum Schluss, dass beide Entwürfe sich doch ganz schön ähneln. Anzuhören in Staffel drei, Episode neun.

Neil Young – Harvest jetzt bei Amazon.de bestellen

Motörhead – Fast And Loose

1980 veröffentlichen Motörhead ihr Album „Ace Of Spades“ und das schlägt ein wie eine Bombe. Obwohl sie – laut des 2015 verstorbenen Frontmanns Lemmy Kilmister – zu spät für die erste und zu früh für die nächste Metal-Welle waren. „Fast And Loose“ ist auf der A-Seite in Vinyl geritzt und verschafft Merle in Episode 15 der dritten Staffel den richtigen Soundtrack im Auto.

Motörhead – Ace of Spades jetzt bei Amazon.de bestellen

Sharon Van Etten – Serpents

Fast drei Jahrzehnte nach Motörheads viertem Gruß aus dem Studio erscheint Sharon Van Etten mit ihrem Debüt auf dem Musikmarkt. Nachdem sie noch zuvor einige Demos in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht, in „The OA“ als Rachel ihren eigenen Song präsentiert und erst letztes Jahr einen Sohn geboren hat, verkündete sie im vergangenen Oktober, dass gleich zu Beginn des neuen Jahres ein neues Album von ihr erscheint. Ihr Song „Serpents“ erklingt in der ersten Episode der vierten Staffel.

Sharon Van Etten – Tramps jetzt bei Amazon.de bestellen

Sigur Rós – Brennisteinn

Die Isländer sind als verträumter bekannt, als sie sich auf dem neuesten, 2013 erschienen Album „Kveikur“ – zu deutsch: Kerzendocht – geben. Hier vereinen sie Post-Rock mit Shoegaze-Elementen. Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Albums, auf dem der Song „Brennisteinn“ zu hören ist, treten die Musiker in „Game of Thrones“ auf der Hochzeit des grausamen Königs Joffrey Baratheon als Musikanten auf und steuern ihren Song zur ersten Episode der fünften Staffel bei.

Sigur Rós – Kveikur jetzt bei Amazon.de bestellen

Junior Kimbrough – You Better Run

Junior Kimbrough war ein Blueser der ersten Stunde. 1930 geboren, mit nur 67 Jahren verstorben. Sein Stil ist dem „North Mississippi Hill Country Blues“ zuzuordnen, der sich durch hypnotische Melodien und Rhythmen auszeichnet. Er war Besitzer einer Bar, The Black Keys packen ihre 2006 erschienene EP „Chulahoma“ mit Cover-Songs von Junior Kimbrough voll, zollen ihm so Respekt. Sein Song „You Better Run“ hielt Einzug in die vierte Episode der fünften Staffel von „The Walking Dead“.

Junior Kimbrough – You Better Run: The Essential jetzt bei Amazon.de bestellen

Gov’t Mule – Far Away

Gov’t Mules Sound ist wiederzufinden in „The Walking Dead“ – ganz zum Ende der siebten Episode der fünften Staffel. Die Band hat ihre Wurzeln im Blues und verschrieb sich dem Southern Jam Rock. Warren Haynes unverkennbare, warm-kratzige Stimme gehört seit der Gründung im Jahr 1994 zur Band und ist ganz einfach charakteristisch.

Gov’t Mule – Life Before Insanity jetzt bei Amazon.de bestellen

Johnny Cash – It’s All Over

Wo Bob Dylan in Staffel 1 seinen Platz findet, rückt Johnny Cash an späterer Stelle ebenfalls nach. Unter Anderem mit seinem fast dreiminütigen Song „It’s All Over“ in der vorletzten Episode der sechsten Staffel. Johnny Cash war bekannt als „Man in Black“ und gilt als einer der wichtigsten Country-Musiker aller Zeiten.

Johnny Cash – Bootleg Vol. 1: Personal File jetzt bei Amazon.de bestellen

Roy Orbison – Crying

Roy Orbisons „Crying“ untermalt Daryls Verzweiflung als Dwight geht. Das geschieht in der dritten Episode der siebten Staffel. Roy Orbison, ein ursprünglicher Rockabilly, trug stets eine schwarze Sonnenbrille und schrieb unheimlich gerne finstere Liebesballaden. Seinen größten Erfolg feierte der damals 28-jährige mit dem Welthit „Pretty Woman“.

Roy Orbison – Crying jetzt bei Amazon.de bestellen

Bauhaus – All We Ever Wanted Was Everything

Zusammen mit wegweisenden Bands wie The Cure, Joy Division und David Bowie schmissen Bauhaus der Meute den Grundstein für Gothic Rock hin – die Musikwelt nahm ihn dankend an. Bauhaus wollten alles und bekamen (fast) alles. In der dritten Folge der neunten Staffel „The Walking Dead“ vereinen sich die Zombies mit Bauhaus‘ wunderbar sehnsüchtigem Schrei nach Allem.

Bauhaus – The Sky’s Gone Out jetzt bei Amazon.de bestellen

Weitere Highlights


„The Walking Dead“: Fotos zeigen letzten Leidensritt des sterbenden Rick Grimes

Noch ist nicht klar, was aus Rick Grimes wird – kann der „Walking Dead“-Held vor den Zombiehorden flüchten, oder wird er sterben? Am Ende der letzten Folge lag er schwer verletzt, durch den Bauch aufgespießt, am Boden. Untote umzingelten ihn von allen Seiten. Neu veröffentlichte Szenenbilder deuten auf einen langen letzten Leidensweg der Hauptfigur hin. Anscheinend wird Rick – noch – nicht von den Zombies gefressen. Er schafft es zurück auf sein Pferd und in ein Haus, das aber bald auch belagert wird. Allem Anschein nach könnte es Maggie sein, die später den zombifizierten Freund erlöst – darauf deutet das…
Weiterlesen
Zur Startseite