Dirk von Lowtzow singt „Tschüss Horst Seehofer, Rausschmiss jetzt“

Dirk von Lowtzow von Tocotronic hat – gelinde gesagt – die Schnauze voll. Der Sänger fordert in einem neuen Protestlied: „Tschüss Horst Seehofer, Rausschmiss jetzt“.

Auf Facebook postete von Lowtzow ein Video mit dem Titel, das er im Selfie-Modus aufgenommen hat. Der 47-Jährige spielt Akustikgitarre und richtet sich explizit gegen die Rhetorik und die seiner Meinung nach menschenverachtende Politik des CSU-Innenministers Horst Seehofer. Zugleich sähe er am liebsten auch noch einige andere Vordenker vermeintlich rechter Asyl-Politik an den Plattensee zu Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán verbannt.

Der Clip ist als Unterstützung für Flüchtende gedacht und wurde auf der Facebook-Seite „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“ eingestellt. Am Samstag finden deutschlandweit Demos statt, bei der für „eine solidarische Politik für Geflüchtete“ eingestanden werden soll.

Weiterlesen


Die grüne Revolution

Zum ersten Mal sehe ich sie selbst, die Wutbürger aus dem Fernsehen, und es sind viele, und sie sind überall, vor allem hier im Innern des berühmten halb zerstörten Stuttgarter Bahnhofs, dessen Reste sie grimmig und mit erhobenen Nordic-Walking-Stöcken verteidigen. Diese alten, stolzen, rechthaberischen und eben ungeheuer wütenden Menschen, die den aufrechten Gang üben nach dem zweiten Schlaganfall, sind nun die Sieger der Geschichte. Ihre Revolution hat das alte Regime hinweggefegt. Die CDU regierte das Land 58 Jahre lang. Der alte Herrscher, ein dicker Mann namens Mappus, ist wie vom Erdboden verschluckt, wie Ben Ali in Tunesien oder Mubarak in…
Weiterlesen
Zur Startseite