Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

U2: Radelt Bono gern als orthodoxer Jude verkleidet?

Kommentieren
0
E-Mail

U2: Radelt Bono gern als orthodoxer Jude verkleidet?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: die 50 besten Songs von U2 – die komplette Liste

Derzeit erholt sich Bono, Frontmann von U2, von einem schweren Fahrradunfall, der sich im November im New Yorker Central Park ereignet hatte. Sein gebrochener Arm hatte eine fünf Stunden lange OP nach sich gezogen und beim letzten Live-Auftritt seiner Band, war Bono von Bruce Springsteen und Coldplay-Sänger Chris Martin vertreten worden, weil der irische Musiker sich auf ärztlichen Rat hin möglichst wenig bewegen soll.

Von dem Vorfall sind bis heute noch keine Fotos aufgetaucht, obwohl ein durch den Central Park radelnder Weltstar wie Bono doch mit Sicherheit Aufmerksamkeit erregt. The Edge, Bonos Bandkollege, liefert nun in einem Interview die Erklärung dazu. So soll sich Bono gerne als chassidischer Jude verkleiden, wenn er Radfahren geht. “Ich denke, das hat wahrscheinlich geholfen”, antwortete der Gitarrist auf die Frage, warum keine Bilder von Bono in Umlauf kamen. Ob er diese Aussage ernst meinte, blieb unklar. Die orthodoxen Juden mit dunklen Anzügen, Hüten und Bärten gehören in New York zum alltäglichen Straßenbild.

Obwohl er während des Unfalls einen Helm trug, wie The Edge versicherte, brach Bono sich einen Arm und zog sich Verletzungen an Augenhöhle und Schulter zu. Auf einer Röntgenaufnahme seines gebrochenen Armes, sähen Bonos Knochen “wie ein Mini-Eiffelturm” aus.

Ab Mai 2015 touren U2 mit ihrem neuen Album “Songs Of Innocence” durch Europa und Nordamerika. Die vier Konzerte in Deutschland sind ausverkauft.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben