Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Vom Cartoon-Fisch verdrängt: Prince wollte lieber „Findet Nemo“ schauen, als sich Questloves DJ-Künste anzuhören

Kommentieren
0
E-Mail

Vom Cartoon-Fisch verdrängt: Prince wollte lieber „Findet Nemo“ schauen, als sich Questloves DJ-Künste anzuhören

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn Prince einen DJ für einen Gig bucht, dann sind Freude und Stolz sicher groß. Im Falle von The-Roots-Gründer Questlove währte dieses Glück nur kurz.

Letztes Jahr wurde derMann von Prince für ein DJ-Set auf einer Aftershow-Party engagiert – im Tausch gegen Tickets zu seiner “Musicology Tour”.

Questlove fackelte nicht lange, erinnerte sich an die Vorliebe von Prince für James Brown, legte außerdem Platten von Fela Kuti auf.

Doch dem Sänger schien nicht sonderlich zu gefallen, was er da hörte. Stattdessen war ihm mehr nach Zeichentrick – und so wurde dem DJ eine Platte in die handgedrückt, die mehr den Wünschen das Gastgebers entsprach.

Allerdings war es nicht die Scheibe eines musikalischen Newcomers, sondern die DVD von „Findet Nemo“.

Ausgestochen von einem Cartoon-Fisch, das kann nicht jeder von sich behaupten. Und weil dies ein so prägendes Erlebnis war, entwarf Questlove, der scheinbar mit einer großen Portion Selbstironie ausgestattet ist, einen kleinen Clip davon.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben