Spezial-Abo
Highlight: Will Smith: Mit diesen Filmen hatte er besonders viel Erfolg

Will Smith will wieder ein Album veröffentlichen

Will Smith hat bei „Beats 1“ bekannt gegeben, dass er viel Zeit im Studio verbracht und ungefähr 30 neue Lieder aufgenommen hat. „I have six or seven that I really like.“

Smith, in den Neunzigern als „Fresh Prince“ bekannt, hauptberuflich inzwischen Schauspieler, deutete auch an, dass er mit vielen musikalischen Partnern zusammengearbeitet hat. Er will aber noch keine Namen nennen.

Nicht mehr so leicht mit den Beats

Die Arbeit an der Musik scheint dem 47-Jährigen allerdings nicht mehr so leicht von der Hand zu gehen. „I have so many things I want to say, and I’m struggling to say them in a way that fit the flavor of music I tend to like.“ Sieht so aus, als müsste er das Rappen erst noch wieder lernen.

So müssen sich Fans vermutlich noch etwas gedulden, bevor ein neues Album und Will Smith auf Tour kommt.

Will Smith im Interview mit Zane Lowe über seine neue Musik und seine Pläne:


Diese 5 Videospielverfilmungen muss man gesehen haben

Allgemein betrachtet sind Videospielverfilmungen selten gut. Vorreiter war hier Uwe Boll, der einen schlechten Film nach dem anderen gedreht und sich dabei an beliebten Game-Reihen vergangen hat. Aber zum Glück gibt es auch Ausnahmen und damit teilweise richtig gute oder zumindest unterhaltsame Videospielverfilmungen. ROLLING STONE stellt Ihnen die fünf besten vor. 5. Mortal Kombat (1995) Prügeln, was das Zeug hält oder bis der Controller kaputt ist. So lautet die Devise bei „Mortal Kombat“, DIE brutalste Prügelspiel-Reihe schlechthin (apropos brutal: Hier geht es zu den besten Netflix-Filmen ab 18). Logo, dass hier auch die passende Videospielverfilmung hermusste. Und „Mortal Kombat“ von…
Weiterlesen
Zur Startseite