„Yes Sir, I Can Boogie“: Baccara-Sängerin Maria Mendiola gestorben


von

Maria Mendiola ist tot. Wie ihre Familie und die aktuelle Duett-Partnerin Cristina Sevilla über Social Media bekannt gaben, ist die Baccara-Sängerin im Alter von 69 Jahren gestorben. Die spanische Tageszeitung „La Vanguardia“ zitiert den Abschied der Angehörigen: „Sie uns heute gegen 12:00 Uhr in Madrid verlassen. Sie starb im Kreis ihrer Lieben. Die Sängerin, Tänzerin und Gründerin des Duos Baccara, die uns mit Liedern wie „Yes Sir, I Can Boogie“, „Sorry I’m Lady“, „Voulez Vous“ so sehr zum Tanzen gebracht hat. (..) Wir werden uns immer an ihr Lächeln erinnern.“

Im roten Disco-Kleid wirbelte Mendiola mit ihrer Kollegin Mayte Mateos über Europas Showbühnen. Zwei professionelle Tänzerinnen, die sich beim spanischen Fernsehballett kennen gelernt und 1977 das Gesangsduo Baccara gegründet hatten. 1978 nahmen sie für Luxemburg beim damaligen Eurovision Song Contest (ESC) mit „Parlez-Vous Francais“ teil. Nach Mega-Erfolgen trennten sich Mateos und Mendiola nach musikalischen Differenzen bereits 1982, um ihren Discofox mit Latin-Flavour solo oder in neue Formationen weiterzuentwickeln.

Unter deutscher Produzenten-Ägide von Frank Dostal (Text) und Rolf Soja (Musik) ging bereits das Debutalbum „Baccara“ 1977 durch die Decke. Besonders mit „Yes Sir, I Can Boogie“, eine der bestverkauften Singles aller Zeiten, waren Baccara zum Ende der Franco-Ära eine spanische Antwort auf „Saturday Night Fever“. Vor allem in Deutschland, Großbritannien, Japan oder Russland avancierten sie zu Königinnen der Tanzfläche. Seitdem haben sich so unterschiedliche Musikerinnen wie Sophie Ellis-Baxtor, Alison Goldfrapp, Fünf Sterne Deluxe oder die britische Band The Fratellis an Coverversionen von „Yes Sir I Can Boogie“ versucht.