Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

Rolling Stone Empfiehlt


Kooperation – Suchen Sie noch nach einem passenden Geschenk für Ihre Liebsten oder auch für sich selbst, falls wieder nur die obligatorischen Socken unter dem Weihnachtsbaum liegen? Lassen Sie sich von ROLLING STONE inspirieren! Wir helfen bei der Entscheidung, das perfekte Weihnachtspräsent für Musikliebhaber in der Familie oder im Freundeskreis zu finden. Auf dieser Seite finden Sie in der Adventszeit gesammelte Geschenke, die nach dem Auspacken auf jeden Fall für ein Strahlen sorgen.

Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

  • Minor III


    Mit Marshalls Minor III noch länger Musik hören. Auch praktisch: Wird ein Ohrhörer vom Träger herausgenommen, pausiert die Musik automatisch – beim wieder Einstecken ins Ohr geht es nahtlos mit den Lieblingssongs weiter.

  • MOTIF A.N.C.


    Mit Marshalls Motif A.N.C. lassen sich Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass man ganz ungestört in die eigenen Lieblings-Tracks eintauchen kann. Das Level an aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenz kann ganz individuell bestimmt werden.





Neue ABBA-Songs: Wer singt da eigentlich?


von

ABBA are back! Seit Donnerstag (02. September) wissen wir, dass die Band ein neues Album mit dem Titel „Voyage“ veröffentlichen wird und anschließend in London eine Konzert-Reihe mit so genannten digitalen ABBA-taren folgen lassen wird.

Doch erst einmal im Mittelpunkt stehen zwei neue Songs, die nun die Rückkehr der Band nach 40 Jahren Pause vom Show-Business markieren: „I Still Have Faith In You“ und „Don’t Shut Me Down“.

Beim ersten Hören von „I Still Have Faith In You“ (das so etwas wie eine ältere Schwester von ‚Thank You For The Music‘ sein könnte) stellt sich natürlich sofort ein wohliges ABBA-Gefühl ein.

Wunderschöner Harmonie-Gesang

Nach einem sich langsam aufbauenden Orchester-Sound setzt etwa nach neun Sekunden Gesang ein. Dabei handelt es sich um Anni-Frid Lyngstad. Dann tritt Agnetha Fältskog auf den Plan und singt allein, bevor sie mit Anni-Frid in den Harmonie-Gesang übergeht und sozusagen den Bogen schlägt zu jenem gemeinsamen zart-hellen, geschmeidigen Klang, der heute noch genauso bewegend ist wie vor 40 Jahren und im Pop unerreicht bleibt. Vor allem Anni-Frids Stimme klingt gereifter und fester, das fällt sofort auf.

Mit Don’t Shut Me Down versetzt sich Agnetha in die Rolle einer Frau, die im Regen auf einer Bank sitzt und darauf wartet, zu einem alten Liebhaber zu gehen und ihm zu sagen, dass nun alles anders sein wird. Bis die zunächst nachdenkliche Stimmung mit Klavier und Harmonie-Gesang der beiden Frauen eine vollkommen neue Richtung bekommt. Das ist genauso erwachsen wie verspielt. Das ist ABBA, wie man sie kennt.


Mehr zu ABBA