Adele bringt Spotify zum Umdenken


von

Offenbar hat Adele für ein Umdenken beim Streaming-Marktführer Spotify gesorgt. Wie sie selbst via Twitter verkündete, wurde für sie die Shuffle-Funktion als Standardeinstellung beim Hören von Alben entfernt. „Das war der einzige Wunsch, den ich in unserer sich ständig verändernden Branche hatte““, schrieb sie, und weiter: „Wir erstellen unsere Alben nicht ohne Grund mit so viel Sorgfalt und Bedacht auf unsere Trackliste. Unsere Kunst erzählt eine Geschichte, und unsere Geschichten sollten so gehört werden, wie wir es beabsichtigen. Danke, Spotify, dass du zugehört hast.“

Shuffle-Funktion nicht gänzlich verschwunden

Wenn der Nutzer oder die Nutzerin die Zufallswiedergabe ausdrücklich wünscht, kann sie zwar noch immer angewendet werden. In Zukunft wird aber jede Platte – einschließlich Adeles gerade veröffentlichtes Album „30“ – automatisch in der vorgesehenen Reihenfolge abgespielt. Ob dies nur eine zeitlich begrenzte oder permanente Änderung ist, hat der Musik-Dienst bislang nicht bekannt gegeben.

Noch vor Jahren haderte Adele mit den Streaming-Diensten: Ihr vorheriger Langspieler „25“ wurde nach seiner Veröffentlichung im Jahr 2015 über sechs Monate lang nicht bei Spotify, Apple Music und Konsorten angeboten.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++