B52’s-Sängerin Cindy Wilson jetzt solo und in Deutschland

„Hello, I’m Cindy, I’m a Pisces and I like Chihuahas and Chinese noodles!“ Und viel mehr als diese Zeile aus „Song For A Future Generation“ wusste man bislang nicht über die großartige B-52’s-Sängerin und Co-Gründerin Cindy Wilson. Deren epochale Single „Rock Lobster“ feiert in diesem Jahr 40. Jubiläum, das berühmte Debutalbum im kommenden.

Nun kann man sie endlich auch in Deutschland live erleben – Cindy Wilson fliegt für drei Konzerte ein. Auf ihrer ersten und gerade erschienenen Solplatte „Change“ schmiegen sich psychedelische, abgehangene Beats an Slowfox-Disco-Rhythmen, darüber singt und haucht Cindy träumerische Lyrics über das Heute und das Gestern. Live groovt das, als wären kaum irgendwelche Jahre ins Land gegangen, oder nun ja, vielleicht doch ein paar. Aber das ist marginal. Cindy wirkt auch ohne Beehive immer noch larger than live.

ROLLING STONE präsentiert die Tour:

1.3. Berlin, Frannz Club

4.3. Leipzig, Moritzbastei

5.3. Krefeld, Kulturfabrik


Christopher Nolans neuster Film „Tenet“ muss ohne Hans Zimmer auskommen

Christopher Nolan meldet sich nach seinem Anti-Kriegsfilm „Dunkirk“ wieder zurück. Sein neuestes Werk hört auf den Namen „Tenet“ und widmet sich dem Agenten-Genre. „Tenet“ - Handlung: Worum geht es? Ein Agent, gespielt von John David Washington, soll dort den 3. Weltkrieg verhindern. Dieser wird aber nicht aufgrund einer nuklearen Bedrohung stattfinden, sondern jemand mit der Fähigkeit die Zeit zu manipulieren muss gestoppt werden. Damit greift Nolan nach „Memento“ und „Inception“ wieder das Thema Zeit auf und macht es zum Mittelpunkt seines Films. „Tenet“: Warum hat Christopher Nolan einen Agentenfilm gedreht? Der Regisseur von „Interstellar“ und „Dunkirk“ bezeichnete sein neuestes Werk…
Weiterlesen
Zur Startseite