aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos

Baywatch-Schauspieler Jeremy Jackson greift Frau mit Messer an

Als Hobie spielte sich Jeremy Jackson in den 90er Jahren in die Herzen vieler weiblicher Fernsehfans. In „Baywatch“ war er der Sohn von Mitch Buchannon, der von David Hasselhoff dargestellt wurde.

Doch diese glorreichen Zeiten sind längst vorbei. Und so versetzt der heute 34-Jährige Frauen inzwischen eher in Angst und Schrecken.

Laut „TMZ“ versuchte Jackson im August ein Auto zu stehlen. Als er erwischt wurde, soll er eine Frau mit einem Messer attackiert und sie an Arm, Beinen und Rücken verletzt haben.

Anschließend ergriff er die Flucht, wurde jedoch im Hotel von der Polizei festgenommen.

Nun wird dem Schauspieler vor Gericht Angriff mit einer tödlichen Waffe zur Last gelegt. Bei einem Schuldspruch drohen bis zu sieben Jahre Haft.

Es ist nicht das erste Mal, dass Jeremy gewalttätig wurde. Im April stach er einem Mann in Bauch und Arme. Damals wurde er freigesprochen, weil er aus Notwehr gehandelt habe, um sich vor dem mit einer Pistole bewaffneten Opfer zu schützen.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Die besten Songs aller Zeiten: „Proud Mary“ von Creedence Clearwater Revival

„Das war praktisch mein erster guter Song“, befand John Fogerty. Er schrieb „Proud Mary“ (zu hören auf „Bayou Country“, 1969) nach seiner Entlassung aus der Armee: „Ich probierte mit den Akkorden rum und begann, über den Fluss zu singen. Dann dachte ich: 'Hmm, vielleicht singe ich doch besser über das Boot.'“ Er hatte drei verschiedenen Titel für das Lied - „Proud Mary“, „Riverboat“ und „Rolling On A River“ - und entschied sich schließlich für ersteres. „Proud Mary“ (mit „Born On The Bayou“ als B-Seite) war die erste von fünf CCR-Singles, die Nummer zwei in den US-Charts wurden. Bis zur Spitze…
Weiterlesen
Zur Startseite