Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Bee Gee verkauft Anwesen von Johnny Cash: Sein Haus wird nun zur Suchtklinik


von

Und ein Bee Gee ist schuld: Barry Gibb hat das in Tennessee gelegene ehemalige Anwesen von Johnny Cash und June Carter an einen Investor verkauft. Dieser plant daraus nun ein medizinische Einrichtung für Suchtkranke zu machen – entgegen der Vorstellungen, dass der Ort als als dauerhafte Gedenkstätte für den 2003 verstorbenen Country-Musiker dienen soll.

Nach dem Tod seiner Eltern verkaufte Sohn John Carter Cash das Anwesen an das Bee-Gees-Mitglied, doch dieser hatte wenig Freude an dem 1,8 Hektar großen Anwesen. 2007 wurde das Gebäude während eines Feuers zerstört, weshalb sich der Eigentümer gezwungen sah an den texanischen Investor James Gresham zu verkaufen. Im März dieses Jahres bot der ihm 2 Millionen US-Dollar für das renovierungsbedürftige Haus samt Grundstück.

„Das Graceland der Country-Musik“, wie es Nachbar Marty Stuart einst nannte, soll nun nach dem Vorbild weiterer Rehab-Kliniken im Besitz des Investors umgestaltet werden. Vielleicht wäre auch dies ja irgendwie im Sinne von Johnny Cash.


Willi Herren: Tochter postet nach seinem Tod berührende Foto-Collage

Einen Tag, nachdem der „Lindenstraße“-Darsteller und Reality-TV-Star Willi Herren leblos in seiner Wohnung aufgefunden wurde, hat seine 19-jährige Tochter Alessia Herren eine Fotocollage auf Instagram gepostet, die ihr Vater ihr zum 17. Geburtstag erstellt hatte. Die Collage zeigt verschiedene Fotos der beiden, darunter eins, auf dem sie als Baby steht und er ihre Hände hält, sowie zwei, auf denen sie ihm einen Kuss auf die Wange gibt. Dazu hatte Willi Herren geschrieben: „Oh man, wie die Zeit vergeht, Mein über alles geliebtes Töchterchen, heute wirst du schon 17 Jahre. Jasmin und ich wünschen dir alles alles Gute. Ich liebe dich…
Weiterlesen
Zur Startseite