Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Better Call Saul: Quoten-Rekord in den USA – nur “The Walking Dead” ist besser

Kommentieren
0
E-Mail

Better Call Saul: Quoten-Rekord in den USA – nur “The Walking Dead” ist besser

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Breaking Bad und Game Of Thrones – “Simpsonized”

Am vergangenen Sonntag (15. Februar) feierte die ersten Staffel von “Better Call Saul” eine mehr als überzeugende Premiere beim US-Sender AMC. Das sehnsuchtsvoll erwartete “Breaking Bad”-Spin-Off, das auf der Berlinale zum ersten Mal gezeigt wurde, markierte in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-Jährigen einen neuen Quoten-Rekord, wie “Screenrant” berichtet.

Die Pilotfolge “Uno” ist nun in dieser Gruppe die am meisten gesehene Pilotfolge einer Fernsehserie aller Zeiten. Die erste Episode von “Better Call Saul” kam auch zusammen mit den vielen Zuschauern, die sich erst via Stream einklinkten, auf 9,8 Millionen Zuschauer.

>>> ROLLING STONE hat gewählt: Die 70 besten Serienhelden

Die zweite Folge, die bereits am Montag (16. Februar) ausgestrahlt wurde, erreichte zwar gemeinsam mit den Streams, die immer noch drei Tage nach der TV-Premiere abrufbar sind, lediglich 5,8 Millionen Zuschauer, doch auch dabei handelt es sich um einen hervorragenden Wert. Nur eine Show ist noch erfolgreicher – und sie kommt ebenfalls vom AMC: The Walking Dead

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben