Bondgirl Tonia Sotiropoulou über „Skyfall“ und Daniel Craig als Idealbesetzung


von

Gestern Abend lief der neue Bondstreifen „Skyfall“ in Deutschland an. Bei der Premiere in Berlin traf man unter anderem auf James Bond-Darsteller Daniel Craig. Er ist der insgesamt sechste Schauspieler, der den berühmtesten Geheimagenten der Welt mimt. Mit ihm feierten die Spionage-Stories ihr fünfzigstes Jubiläum und den 23. Streifen. Zu diesem Anlass wurde Bond als weltpolitischer Sensor und Nachkriegskosmopolit gelobt, dabei lässt Bonds Performance als Geheimagent oft zu wünschen übrig. Im großen Bond-Special, das in der aktuellen Ausgabe zu finden ist, ziehen wir eine ehrliche Bilanz, fassen die schönsten Momente aller Bondstreifen zusammen und befragen Daniel Craig höchstpersönlich zu „Skyfall“, Sprüngen aus größter Höhe und der Zukunft der 007-Reihe.

Nun bleibt noch eine Sache unbeleuchtet, die Rolle des Bondgirls, ohne das James Bond nicht funktionieren kann. In einem Videointerview befragte unser Kollege Sassan Niasseri eines der aktuellen Bondgirls, Tonia Sotiropoulou, zum Phänomen Bond. Zudem verrät sie, warum Javier Bardem der ideale Bond-Bösewicht ist, Halle Berry Vorbildcharakter hat, erklärt welche wichtigen Bondwaffen es gibt und wie wichtig Sean Connery und Daniel Craig für die Filme sind und waren. Hier das Videointerview, das wir vor dem ME Style Award 2012 führten: