Queen-Gitarrist Brian May macht Fleischessen für Coronavirus verantwortlich


Neben dem bekennenden Vegetarier Paul McCartney gehört Brian May zu den einflussreichsten Tierschützern der Rockmusik. Während Macca zuletzt in einem Interview die „mittelalterlichen“ Wet Markets in China für die Entwicklung des neuartigen Coronavirus verantwortlich machte, setzte der Queen-Gitarrist auch den Fleischkonsum auf der Welt als Teil des Problems ins rechte Licht.

May sagte in einem Interview mit „NME“, er glaube, dass die Pandemie die Menschen zwingen werde, ihre Beziehung zum Verzehr von Fleisch neu zu beurteilen. Auf den so genannten Wet Markets (der Name „nasser Markt“ stammt von den stets per Wasserschläuchen benässten Böden) in Wuhan soll das Virus laut übereinstimmender Meinung vieler Wissenschaftler auf den Menschen übergesprungen sein. Hier werden lebende Tiere verkauft.

Brian May ist seit diesem Jahr Veganer

„Wenn wir hier wirklich analysieren wollen, wie wir es in Zukunft besser machen können, sollten wir meiner Meinung nach erneut prüfen, ob wir Tiere überhaupt essen sollten“, sagte der Gitarrist, der sich nach eigenen Angaben erst seit diesem Jahr rein pflanzlich ernährt.

May weiter: „Das ist hier ein zentrales Thema, diese Pandemie schien von Menschen auszugehen, die Tiere essen, und es wird immer bekannter, dass der Verzehr von Tieren unserer Gesundheit eher schadet als ihr nützt.“



„Harry Potter“-Star wünschte Boris Johnson den Corona-Tod

Die Corona-Krise hält Großbritannien den Spiegel vor. Zumindest der aktuellen konservativen Regierung um Premierminister Boris Johnson. Das ist die überwiegende Meinung der meisten Kommentatoren in der britischen Presse. Und auch viele Prominente sind fassungslos über den Umgang der führenden Politiker mit der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. UK hat inzwischen die meisten Covid-19-Toten zu verzeichnen. Mit einer ziemlich krassen Meinung über den Premier ist nun „Harry Potter“-Darstellerin Miriam Margolyes (spielte Professorin Sprout) aufgefallen. Sie wünschte, dass Boris Johnson an dem Virus verstorben wäre. Miriam Margolyes: Britische Politik ein „öffentlicher Skandal“ In einem Interview in der britischen TV-Sendung „The Last Leg“ sagte…
Weiterlesen
Zur Startseite