Highlight: Diese 10 Musiker haben seit Jahren nichts Neues veröffentlicht

Brian Wilson kündigt Autobiografie an

Am 11. Oktober 2016 erscheint in den USA die Autobiografie von Brian Wilson, „I Am Brian Wilson: A Memoir“. Mit Hilfe von Ben Greenman, der bereits an den Memoiren von Questlove (The Roots) und George Clinton mit gearbeitet hat, erzählt Wilson auf 320 Seiten seine Lebensgeschichte.

 Als letzter noch lebender der drei Wilson-Brüder, veröffentlicht Brian auch einen ersten Auszug aus dem Buch und macht darin ein weiteres Mal auf sein mentales Leiden aufmerksam:

„Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, gibt es so viele schmerzhafte Erinnerungen. Manchmal möchte ich nicht mal darüber reden. Manchmal möchte ich nicht mal an sie denken. Doch der Schmerz verändert sich, je älter ich ich werde.“

Lese Sie den kompletten Auszug auf Englisch auf Pitchfork.

Wilson ist zur Zeit auf Tour zum 50. Jubiläum von „Pet Sounds“.


So wurde Discogs zur größten Plattenbörse der Welt

Vor 16 Jahren pflegte ein schüchterner Informatiker seine Plattensammlung in eine Datenbank ein, die er selbst programmiert hatte. Heute ist aus dem Hobby die größte Tauschbörse für Vinyl im Internet geworden – und die größte Musikinformationsquelle der Welt, noch vor Wikipedia oder AllMusic. Der Informatiker heißt Kevin Lewandowski, damals ist er 25, hört Miles-Davis- und Deep-House-Platten, isst jeden Abend Pizza, während er an einer neuen Website werkelt. Die heißt Discogs. Allein im vergangen Monat besuchten 6,8 Millio­nen Menschen Lewandowskis Seite im Internet. Es gibt über drei Millionen registrierte Nutzer, die Seite wird im Jahr Hunderte Millionen Mal aufgerufen. Mehr als 300.000 Menschen haben ihr…
Weiterlesen
Zur Startseite