Bruce Springsteen: „Letter To You“ kommt am 23. Oktober



Die neue Platte von Bruce Springsteen wird bereits am 23. Oktober erscheinen. Das gab Sony Music am Donnerstag bekannt.

So soll das Albumcover zu LETTER TO YOU aussehen.

„Letter To You“-Tracklist:

  1. „One Minute You’re Here“
  2. „Letter To You“
  3. „Burnin Train“
  4. „Janey Needs A Shooter“
  5. „Last Man Standing“
  6. „The Power Of Prayer“
  7. „House Of A Thousand Guitars“
  8. „Rainmaker“
  9. „If I Was The Priest“
  10. „Ghosts“
  11. „Songs For Orphans“
  12. „I’ll See You In My Dreams“

Angeblich sind „Janey Needs A Shooter“, „Songs For Orphans“ und „If I Was The Priest“ ältere Aufnahmen unveröffentlichter Songs, während es sich bei „House Of A Thousand Guitars“ wohlmöglich um ein Willie Nile-Cover handelt.

Produziert wurde das Album von Springsteen und Ron Aniello. Außerdem spielen alle aktuellen Mitglieder  der E Street Band mit.


zum Beitrag auf YouTube


Zuletzt verzeichnete Springsteens „The Rising“ einen sprunghaften Anstieg an Downloads, nachdem der Song am 17. August bei der „2020 Democratic National Convention“ gespielt wurde. Dabei handelt es sich um einen Kongress für die Nominierung des Präsidenten, bei dem die Delegierten der amerikanischen Demokratischen Partei den Präsidentschaftskandidaten sowie den Vizepräsidenten ihrer Partei wählen. Das Lied wurde ursprünglich 2002 veröffentlicht und als Reaktion auf den 9/11-Terror geschrieben.


zum Beitrag auf Instagram


Bruce Springsteens jüngstes Studioalbum „Western Stars“ erschien 2019. ROLLING-STONE-Redakteur schrieb dazu:„Bruce Springsteen ist in ein Landschaftsgemälde eingetreten. Zwischen den Bergen des Monument Valley, Kaktusbäumen, krängenden wilden Pferden und Baststühlen vor Hütten mit schütte­rem Putz fährt ein Mann mit schweren Stiefeln und einer verzierten Gitarre in seinem Pick-up der Sonne im Westen entgegen. Streicher, Bläser, das Piano und die Pedal-Steel-Gitarre weisen ihm den Weg zu dem Amerika, das man aus dem Kino kennt: Den Epen von John Ford, den Western und Roadmovies und Grenzdramen.“