Autor

Arne Willander

Arne Willander

Arne Willander, 1970 in Hamburg geboren. Nach und neben dem Studium der Germanistik und der Philosophie (sieben Scheine) arbeitete er für die „Harburger Anzeigen und Nachrichten“, „Rock World“ und „TV Movie“. Seit 1994 ist er Redakteur beim ROLLING STONE. Unter anderem schreibt er eine Fernseh-Kolumne und stellt auf rollingstone.de an jedem Freitag sein Album der Woche in einem Videoblog vor. Sein Lieblingsalbum ist „Born Again“ von Randy Newman, manchmal auch „Little Criminals“ von Randy Newman, jedenfalls eines von Randy Newman.


Die Lieblingsalben, -Bücher und -Filme des leitenden Redakteurs Arne Willander.


Top 10 Alben

01. Randy Newman: „Born Again“

02. Randy Newman – „Little Criminals“

03. Bruce Springsteen: „Born To Run“

04. Elvis Costello – „Punch The Clock“

05. Aztec Camera – „Frestonia“

06. Prefab Sprout – „Steve McQueen“

07. The Beatles – „Let It Be“

08. Richard Thompson – „You? Me? Us?“

09. Bob Dylan – „Blonde On Blonde“

10. Bruce Springsteen – „Tunnel Of Love“


Top 10 Bücher

Alle von Thomas Bernhard, aber auch:

01. J.D. Salinger – „Der Fänger im Roggen“

02. Ernest Hemingway – „Stories“

03. F. Scott Fitzgerald – „Zärtlich ist die Nacht“

04. Thomas Pynchon – „Vineland“

05. John Updike – „Rabbit in Ruhe“

06. Philip Roth – „Mein Leben als Sohn“

07. John Updike – „Selbstporträt“

08. J.D. Salinger – „Neun Erzählungen“

09. Ernest Hemingway – „Fiesta“

10. Vladimir Nabokov – „Lolita“


Top 10 Filme

01. „The Godfather“ von Francis Ford Coppola

02. „The Godfather II“ von Francis Ford Coppola

03. „Only Angels Have Wings“ von Howard Hawks

04. „Jackie Brown“ von Quentin Tarantino

05. „Rio Bravo“ von Howard Hawks

06. „The Deer Hunter“ von Michael Cimino

07. „A Serious Man“ von Joel und Ethan Coen

08. „They Were Expandable“ von John Ford

09. „The English Patient“ von Anthony Minghella

10. „Manhattan“ von Woody Allen


Bestes Konzert:

Jackson Browne, München, Circus Krone, 2009


Die Premieren:

Erste gekaufte Platte: „Punch The Clock“ von Elvis Costello.

Erstes besuchtes Konzert: Herbert Grönemeyer in Hamburg


Alle Reviews und Artikel