ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: 10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Bruce Springsteen: Neue Single „Hello Sunshine“ im Stream

In diesem Jahr wird mit „Western Stars“ das erste neue Album von Bruce Springsteen seit einer halben Dekade erscheinen. Der Boss kündigte die Soloscheibe am Donnerstag (25. April) auf seinen sozialen Kanälen an. Zuvor hatte er bereits mit schillernden Bildern aus der Wüste auf Neuigkeiten vorbereitet.

Am Freitag (26. April) folgt nun auch schon die erste Single: „Hello Sunshine“. Natürlich macht das Stück sofort Ernst mit jenen Inspirationsquellen, die Springsteen schon vor einigen Monaten in Interviews für sein neues Projekt angegeben hat. Man hört die feinen Pop-Arrangements eines Burt Bacharach heraus und wähnt sich auf einem Trip zur Westküste Amerikas. Unterstützt wird das von einem Lyrics-Video, das direkt aus einem Vintage-Car heraus gefilmt wurde.

„Western Stars“ von Bruce Springsteen auf Amazon.de kaufen

Vom Lebens- und Liebesqualen geschüttelt singt Springsteen: „Had enough of heartbreak and pain/I had a little sweet spot for the rain/For the rain and skies of gray/Hello sunshine, won’t you stay“. Natürlich: Great American Songbook, Lagerfeuerstimmung und eine große Portion Glen Campbell. Das klingt allerdings eher nach einem flimmernden Sonnenuntergang…

Anzeige

Aufgenommen wurden die neuen Tracks in Springsteens Heimstudio in New Jersey. Produziert wurde „Western Stars“, das am 14. Juni erscheint, von Ron Aniello und gemixt von Tom Elmhirst.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

ROLLING STONE im Juli 2019: Phil Collins + exklusive Vinyl-Single „In The Air Tonight“

Das sind die Inhalte der Juli-Ausgabe Phil Collins: ... aber ernsthaft Wie geht es dem Pop-Superstar, der allgegenwärtig war und den alle Kritiker liebend gern hassen, heute? Das große Interview Von Arne Willander Japan-Pop: Traumwelten in Neon Der japanische City-Pop der ­80er-Jahre erlebt eine Renaissance. Warum bloß? Eine Spurensuche Von Fabian Peltsch Kate Tempest: Poetin der Wahrheit Die britische Rapperin hat ein Album mit Rick Rubin gemacht. Nach HipHop klingt es nicht. Ein Treffen Von Maik Brüggemeyer Howard Stern: Ein Wilder wird zahm Der große Provokateur zeigt sich nach einer Therapie geläutert Von Andy Greene 40 Jahre Walkman: Die Musik…
Weiterlesen
Zur Startseite